Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Scheidt & Bachmann verstärkt den Vertrieb

Seit dem 1. November verantwortet Thorsten Braun den Bereich International Operations im Geschäftsbereich Systeme für Parkhaus- und Freizeitanlagen der Scheidt ...

„08/15 kann jeder“

Für Laien eher unspektakulär, ist es für Fachleute doch eine kleine Sensation, die sich in Osnabrück Ende Oktober knapp zehn ...

DESIGNA jetzt auch in Berlin

„Solche Chancen muss man doch nutzen – wie oft hat man schon die Möglichkeit, eine neu eröffnete Niederlassung in der ...

Ab durch die Lücke: Neuer Weltrekord im Einparken

Wegweisende Vereinbarung für den Zahlungsverkehr

Das International Forecourt Standards Forum (IFSF) und die European Parking Association (EPA) trafen eine wegweisende Vereinbarung, die Autofahrern die bargeldlose ...
 
 
 
 
 

BHE-Fachkongress

Videoüberwachter Parkplatz

Videoüberwachter Parkplatz

Alle öffentlichen, wirtschaftlichen und gewerblichen Bereiche müssen sich heutzutage mit der Frage beschäftigen, wie sie sich und ihre Kunden, ihr Eigentum und ihr Know-how gegen Kriminalität schützen können. Denn Straftaten wie Diebstahl, Betrug, Wirtschaftskriminalität und Körperverletzung sind leider an der Tagesordnung.

Die vielen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile der Videoüberwachung führen dazu, dass diese immer öfter zum Einsatz kommt, zum Beispiel um sensible oder unübersichtliche Räume und Bereiche zu beobachten. Somit ist die Videobeobachtung wichtiger Bestandteil eines umfassenden Sicherungskonzepts.

Eine Videoüberwachungsanlage kann das konkrete Geschehen vor Ort oder auch mehrere Objekte gleichzeitig beobachten. Somit können Unregelmäßigkeiten bzw. besondere Vorgänge sofort erkannt und bestimmte Ereignisse zur Beweissicherung festgehalten werden. Im Idealfall trägt eine Videoanlage zur Aufklärung krimineller Handlungen oder zur eindeutigen Identifizierung verdächtiger Personen bei, da einzelne Beobachtungen im Bedarfsfall überprüft und ausgewertet werden können.

Über die Möglichkeiten und Vorschriften der Videoüberwachung können sich Sicherheitsverantwortliche auf dem BHE-Fachkongress „Videoüberwachung/Zutrittsregelung“ am 10./11. Februar  2014 in Fulda in kompakter Form informieren. Anhand von Anwenderberichten werden erfolgreiche Lösungen in unterschiedlichen Einsatzbereichen präsentiert.

Vortragsbegleitend findet eine Ausstellung statt, in der namhafte Sicherheitsanbieter ihre aktuellen Produkthighlights und Neuheiten vorstellen. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessenten beim BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. (Telefon 06386/9214-0) oder unter www.bhe.de