Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Bauwerksuntersuchungen an Parkdecks

Parkhäuser sind ein wichtiger Baustein unserer automobilen Gesellschaft. Der Eintrag von chloridhaltigen Taumitteln durch die verkehrenden Fahrzeuge kann über die ...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen lassen

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit, ihr Auto abzustellen und auf die ...

Kamerabasierte Klassifizierung von Parkplatzbelegungen

Forschungsprojekt: Belegungsstatus eines Parkplatzes per Video erfassen Foto: RUB Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) der ...

Führende Fachausstellung wächst weiter

Die Messe PARKEN 2011 in Wiesbaden konnte gegenüber dem letzten Termin 2009 mit einem signifikanten Wachstum bei Ausstellern und Besuchern ...

SKIDATA wird Mehrheitseigentümer bei seinem US-Hauptdistributor

Wie SKIDATA nun bekannt gab, hat der österreichische Systemhersteller eine Mehrheitsbeteiligung an seinem amerikanischen Distributor Sentry Control Systems erworben. Mit ...
 
 
 
 
 

Wie lassen sich Städte sinnvoll erschließen?

Der italienische Branchenverband Aipark ist Veranstalter des 15. EPA-Kongresses, der vom 14. bis 16. September in Turin stattfindet. Motto der dreitägigen Vortragsveranstaltung ist „Parking: the new deal“. Dabei werden Details der Parkraumbewirtschaftung ebenso erörtert wie die Frage, inwiefern sich die europäischen Städte sinnvoll erschließen und nutzen lassen. Es soll gezeigt werden, dass Parken kein Problem darstellt, sondern eine große Chance. Daneben stehen Diskussionen unter anderem über neue Entwicklungen im Fahrzeugbereich und die Notwendigkeit des Parkens als Steuerungsinstrument für urbane Mobilität auf der Tagesordnung. Entwickelt wurde das Programm von 20 Experten eines europäischen Wissenschaftskomitees. Abgedeckt werden die vier Bereiche Marketing, Technologie, Management und Ökonomie.

Der 15. EPA-Kongress wird unterstützt von der Europäischen Kommission und steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes, des Umweltministeriums, der Region Piemont, der Stadt Turin, der National Association of Italian Municipalities (ANCI) – dem Pendant zum Deutschen Städtetag – sowie der Vereinigung italienischer Einzelhändler (Confcommercio).

Anmeldung, Aussteller und Sponsoring

Anmeldungen unter www.epacongress.eu. Das Formular ist in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch erhältlich. Ausstellern stehen über 2.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Interessenten können sich unter www.epacongress.eu Modelle verschiedener Größen ansehen. Alle Stände sind während der Ausstellung gleich gut sichtbar. Sponsoren können sich unter epacongress.torino2011@aipark.org oder telefonisch unter 0039/ 06 9576 496 über Sponsoring-Möglichkeiten informieren.

Mediapartner des EPA-Kongress 2011 sind unter anderem die Publikationen der nationalen Parken-Verbände der EPA wie Parkeringsnytt, Parking News, Parken aktuell und das offizielle Organ der EPA Parking Trend International.