Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Parken-App jetzt auch als Android-Version

Seit zwei Jahren ist von den Mannheimer Parkhausbetrieben (MPB) eine kostenlose Applikation für das iPhone verfügbar: Die „Parken-in-Mannheim“-App. Zusammen mit ...

Neues Geschäftsmodell: Kundenparkplätze vor Fremdparkern schützen

Die Park & Control GmbH (PAC) überwacht in Deutschland seit rund zwei Jahren die Einhaltung der Allgemeinen Einstellbedingungen auf unbeschrankten ...

Wettbewerb zeichnet neue Ideen für Mobilität in Städten aus

Via App einen Parkplatz finden, sein Auto per Internetplattform unkompliziert teilen oder den Elektroroller am Laternenpfahl mit integrierter Ladestation auftanken: ...

75 Jahre Parkuhr

Sie wurde gehasst, geschlagen und manchmal sogar vor Wut gefällt: Die Parkuhr brachte manchen Autofahrer zur Raserei. Heute hat sie ...

Führungswechsel: Op de Beeck ist neuer CEO bei APCOA

Die APCOA PARKING-Group hat Philippe Op de Beeck (54) zum neuen Chief Executive Officer bestellt.  Steffen Bätjer (46) stieß bereits ...
 
 
 
 
 

Roboter untersuchen Betonbauwerke

Grafisches Ergebnis einer Stahlbetonprüfung Foto: Fraunhofer IZFP

Grafisches Ergebnis einer Stahlbetonprüfung Foto: Fraunhofer IZFP

Forscher am Fraunhofer Institut haben gemeinsam mit mehreren Partnern ein automatisiertes Verfahren entwickelt, mit dem Betonbauwerke untersucht werden können. Wenn sich das System in der Praxis bewährt, rechne man mit dem Interesse der Bauindustrie, war in einem Beitrag des Saarländischen Rundfunks zu hören.

Bei BetoScan handelt es sich um eine selbstnavigierende Roboterplattform mit zerstörungsfreien Prüfsensoren. BetoScan kann den Zustand von großen horizontalen Stahlbetonflächen, wie sie beispielsweise in Parkhäusern, Tiefgaragen, Brücken oder Industriegebäuden zu finden sind, genau, schnell und kostengünstig erfassen. Der Vorteil für die Industrie: Schäden können rechtzeitig erkannt und entsprechend behoben werden, bevor größere und kostenintensive Maßnahmen notwendig werden.

Der Prüfroboter BetoScan     Foto: Fraunhofer IZFP

Der Prüfroboter BetoScan Foto: Fraunhofer IZFP

Entwickelt und konzipiert wurde im Projekt BetoScan eine selbstfahrende und selbstnavigierende Roboterplattform für ZfP-Sensoren. Mehrere hundert Quadratmeter Parkdeck können mit Hilfe des Prüf- und Bewertungssystems pro Tag in hoher Flächenmessdichte untersucht werden. Es erfolgt schließlich eine graphische Darstellung der Ergebnisse mit einem Computer-Programm.

BetoScan ist ein Projekt aus dem Programm zur „Förderung von innovativen Netzwerken“ (Innonet, www.vdivde-it.de/innonet) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).