Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Einparken wie von Geisterhand

Wird der Fahrer durch den Parkassistenten im neuen BMW 5er bereits beim Einparken in seitliche Parklücken unterstützt, könnte er dies ...

City-Parkhaus mit Wohnkrone erhält frisches PMMA-Outfit

Die außergewöhnliche Funktions­erweiterung eines der ältesten Parkhäuser in Hannover umfasste auch die Aufwertung seines inneren Erscheinungsbildes. Somit kann man im ...

Goldbeck baut 56 Parkhäuser in einem Jahr

Die Goldbeck-Zentrale in Bielefeld. Die Goldbeck GmbH steigerte ihre Gesamtleistung im vergangenen Geschäftsjahr um 10,5 Prozent auf 2,08 Milliarden Euro. ...

Auch in Europa erfolgreich arbeiten

Bereits das erste Treffen der Organisation „Women in Parking Europa“ auf der Intertraffic Amsterdam war ein voller Erfolg. Über 70 ...

Günstig tanken mit dem Smartphone

Der Webdienst mehr-tanken.de startet seine vom iPhone bekannte Applikation nun auch für Android-Smartphones. Mittels Umkreissuche per Postleitzahl oder GPS sind die ...
 
 
 
 
 

An der Messe Wien wird mit Scheidt & Bachmann geparkt

Auf dem Gelände der Messe Wien ist eine der größten Parkanlagen Österreichs in Betrieb gegangen.

Auf dem Gelände der Messe Wien ist eine der größten Parkanlagen Österreichs in Betrieb gegangen.

Auf dem Gelände der Messe Wien ist eine der größten Parkanlagen Österreichs in Betrieb gegangen. Für mehr als hundertfünfzigtausend Besucher jährlich beginnt das Messeerlebnis bereits bei der Einfahrt ins Parkhaus. Das Projekt umfasst drei Parkhäuser und zwei Parkplätze mit mehr als 30 Ein- und Ausfahrtsspuren, 18 Kassenautomaten sowie eine Vielzahl an Anforderungen für den Betrieb. „Hier ist ein Partner wichtig, der Anlagen von diesem Umfang innerhalb von sechs Wochen in Betrieb nehmen kann“, erklärt Thomas Parth, Projektleiter bei Scheidt und Bachmann, den Zuschlag des Kunden.

Die Messen in Wien haben einen hohen Anziehungsfaktor und bringen Tausende Besucher in die Stadt. Mehr als 130 Kongresse und Ausstellungen im Jahr führen zu einer großen Auslastung. Die Parkraumbewirtschaftung sei darauf ausgelegt, eine hohe Besucherfrequenz zu steuern. Besucher können kontaktlos mit NFC-fähigen Bank- oder Kreditkarten oder NFC-fähigen Smartphones bezahlen, Warteschlangen an Kassenautomaten könnten so reduziert werden.

Auch für die Transportunternehmen, die das Equipment für die Messestände liefern, sei der Durchfluss verbessert worden. So wurden Kontrollgeräte in Sonderhöhen installiert, damit man sie aus dem höheren Führerstand von Lkws bequem bedienen kann. „Bei tausenden Besuchern gilt auch der Betriebssicherheit ein besonderes Augenmerk“, betont Parth. „Die gesamte Anlage läuft unterbrechungsfrei, da die Software für die Steuerung der Schranken und Kassenautomaten redundant aufgebaut ist.“