Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

DESIGNA jetzt auch in Berlin

„Solche Chancen muss man doch nutzen – wie oft hat man schon die Möglichkeit, eine neu eröffnete Niederlassung in der ...

Mischanleitung per App

Mit der neuen App „Mischanleitung“ von Triflex lassen sich die wichtigsten Verarbeitungsinfos immer und überall via Smartphone abrufen. Triflex, Spezialist ...

Neue elektromechanische Schranke

FAAC, österreichischer Hersteller im Bereich der Automation, hat eine neue elektromechanische 24-Volt-Schranke entwickelt. Punkten soll die Zufahrtsbarriere mit innovativen Details ...

Parken am Terminal 1

Dr. Franz Krappel tritt in Ruhestand

Neuer Geschäftsführer der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH ist Gebhard Hruby. Der 50-Jährige wechselte vom Finanzministerium Baden-Württemberg zum Stuttgarter Parkraumbewirtschafter. Sein Vorgänger ...
 
 
 
 
 

Barrierefreiheit macht den Unterschied

Insgesamt 25 der 29 getesteten Kölner Parkhäuser erhalten die Prüfplakette der IHK Köln beim diesjährigen Parkhaustest. Gewinner ist das Parkhaus am KölnTriangle.

 Die Tiefgarage am rechtsrheinisch gelegenen Bürohochhaus KölnTriangle überzeugte die Jury vor allem durch Barrierefreiheit. Unter anderem wurden zusätzliche Kassenautomaten aufgestellt, die auch vom Rollstuhl aus bedient werden können. Die übersichtliche Gestaltung, gute Verkehrsführung und bauliche Offenheit mit viel Glas tun ihr übriges. Betreiber ist die Rheinland Kultur GmbH, ein Tochterunternehmen des Kommunalverbands LVR (Landschaftsverbandes Rheinland). Auf Platz zwei kommt das im vergangenen Jahr kernsanierte Parkhaus Bazaar de Cologne, Rang drei belegt das Parkhaus im Rheinauhafen, das 2013 noch Sieger im IHK-Ranking war.

Seit 1993 bewertet die IHK alle drei Jahre die Parkhäuser in der Innenstadt. Hauptkriterium ist mit 105 Punkten die Sicherheit, es folgen „Bauliches Grundkonzept/Verkehrstechnik“ (90), Barrierefreiheit (81), Service (51) und Lichtverhältnisse (48). Eine Prüfplakette bekommt, wer mindestens 45 Prozent der insgesamt 375 maximal erreichbaren Punkte erzielt.

Kontinuierliche Qualitätsverbesserung
„Hauptziel der regelmäßigen Tests ist die Kontinuierliche Qualitätsverbesserung“, sagt Dr. Ulrich S. Soénius, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik der IHK Köln. „Benutzerfreundliche Parkhäuser sind ein wichtiger Standortfaktor“, fügt er hinzu.

„Benutzerfreundliche Parkhäuser sind ein wichtiger Standortfaktor“
Dr. Ulrich S. Soénius, Hauptgeschäftsführer IHK Köln

Zum ersten Mal in diesem Jahr wurden auch zukunftsweisende Themen wie Aufladestationen für Elektroautos abgefragt. Bisher gebe es in den Kölner Parkhäusern noch keine solcher Stationen, so die IHK, drei Parkhausbetreiber hätten jedoch konkrete Pläne. Ebenso wichtig für den Test sind innovative Bezahlsysteme, um das Parken im Parkhaus attraktiver und benutzerfreundlicher zu machen. „Da in Köln die Parkhäuser günstigere Tarife haben als die Parkflächen im öffentlichen Raum, sollte die Attraktivität der Parkhäuser so groß wie möglich sein“, sagt Dr. Soénius. „So entlasten wir auf der einen Seite das Stadtbild von parkenden Autos und sichern so die Erreichbarkeit der Innenstadt für Touristen und Shopper.“

 Dr. Ulrich S. Soénius, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Köln (l.), überreicht die Plakette an Sebastian Emunds, Geschäftsführer der Rheinland Kultur GmbH, die das Sieger-Parkhaus im Köln-Triangle betreibt.


Dr. Ulrich S. Soénius, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Köln (l.), überreicht die Plakette an Sebastian Emunds, Geschäftsführer der Rheinland Kultur GmbH, die das Sieger-Parkhaus im Köln-Triangle betreibt.

Ranking: Die 3 besten Parkhäuser Kölns
(laut Test der IHK Köln 2016)

  1. KölnTriangle
  2. Bazaar de Cologne
  3. Rheinauhafen