Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Stefan Koch verlässt DESIGNA

Wie DESIGNA mitteilt, schied Stefan Koch Ende Juni aus der dreiköpfigen Geschäftsführung aus. Stefan Koch (Foto: DESIGNA) Koch war bei ...

Q-Park: Mehr Parkraum in Dresden

Mit dem Projekt „Haus Postplatz“ wird Q-Park ab 2018 seinen Kunden in Dresden, mit den neu dazu gewonnenen rund 160 ...

APT SKIDATA festigt Beziehung zu NCP

APT SKIDATA, einer der führenden Park­systemanbieter in Großbritannien, beginnt ein Vier-Jahres-Programm, mit dem sie die Parkraumausstattung von rund 150 Parkhäusern ...

Günstige Flughafen-Parkplätze per Internet

Flugreisende können ab sofort von zuhause aus Parkplätze in Laufdistanz zu den Terminals reservieren – zum Teil sogar zu vergünstigten ...

Neuer Chef bei Scheidt & Bachmann Parkeersystemen

Henk Domenie ist neuer Geschäftsführer von Scheidt & Bachmann Parkeersystemen. Foto: Scheidt & Bachmann Scheidt & Bachmann gibt bekannt, dass ...
 
 
 
 
 

Commend und Genetec geben Technologie-Partnerschaft bekannt

 

 

 

 

Commend, Anbieter von Sicherheits- und Kommunikationssystemen, und Genetec, ein Anbieter von Sicherheits-Gesamtlösungen auf IP-Basis, haben heute eine strategische Technologie-Partnerschaft bekannt gegeben. Mit seinem weltweit vertriebenen Intercom-System, das unter anderem SIP-Technologie (Session Initiation Protocol) für Sprach- und Videoübertragung per VoIP (Voice over Internet Protocol) in hoher Qualität nutzt, hat sich Commend einen Namen gemacht. Im Rahmen der jüngst besiegelten Zusammenarbeit soll Commend die Rolle eines bevorzugten Hardwaretechnologie-Partners für die Kunden von Genetec übernehmen.

Als technische Plattform dient das Genetec Security Center, in dem IP-basierte Sicherheits-Überwachungssysteme auf einer einheitlichen Bedieneroberfläche zusammengeführt werden. Genetec-Kunden sollen auf dieser Basis und über die Commend-Steuerungssysteme die Möglichkeit erhalten, in jedem Einsatzbereich hilfreiche Intercom- und Video-Verbindungen per VoIP oder Analog-Technologie zu installieren. Dank ihrer Flexibilität seien die Commend-Systeme nicht auf SIP-Technologie beschränkt und eröffneten die Möglichkeit, zukünftig weitere leistungsstarke Eigenschaften und Funktionen einzubinden.

Zusätzlich zur bestehenden Produktfamilie der hardwarebasierten Server unterstützt die Commend-Lösung auch VirtuoSIS, einen rein software-basierten Intercom-Server. Dieser nach wie vor der weltweit erste und einzige seiner Art. Ausgelegt auf die Unterstützung neuester Intercom-Standards erfüllen die eingebauten SIP-Eigenschaften auch die Wünsche derjenigen Nutzer, die mehr als nur grundlegende SIP-Funktionen benötigen. Dazu zählen laut Commend Kunden, die bereits umfassende virtuelle Serverumgebungen betreiben und mit VirtuoSIS alle Möglichkeiten hätten. Zusätzlich können Nutzer des Genetec Security Centers nun auch die Vorteile der Commend SIPTerminals voll ausschöpfen. Diese ergänzen die SIP-Basistechnologie um Intercom-Funktionen, die Commend in den letzten 40 Jahren immer weiterentwickelt hat: Funktionen zur Ruf-Verwaltung, individuelle Anpassungsmöglichkeiten und Sicherheitsanforderungen. SIP wachse dadurch in seiner Bedeutung.

Christian Fuchs, Head of Area Management bei Commend International, sagt: „Commend ist hoch erfreut über die Partnerschaft mit Genetec und die Gelegenheit, seine Intercom- und Kommunikationslösungen in das Security Center einzubringen – eine der weltweit stabilsten Plattform-Gesamtlösungen für IP-basierte Video-Überwachung, Zutrittskontrolle und Kennzeichenerfassung. Diese Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Schritt zur Schaffung von zusätzlichen Vorteilen für Nutzer des Security Centers – mit fantastischem Potenzial für zukünftige Entwicklungen.“