Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Mobil zum Ziel – Q-Park launched Parking App

Wo kann ich parken? Wie komme ich dort hin? Was kostet mich der Spaß? Wer zudem noch Details zu Einfahrtshöhe, ...

Bauwerksuntersuchungen an Parkdecks

Parkhäuser sind ein wichtiger Baustein unserer automobilen Gesellschaft. Der Eintrag von chloridhaltigen Taumitteln durch die verkehrenden Fahrzeuge kann über die ...

Den Parkplatz (fast) vor der Tür

In vielen Mittel- und Großstädten herrscht „on-street“ – zumindest gefühlt – Parkplatznot. Bewohner kämpfen mit Besuchern und Pendlern um die ...

Parkplatz-Gerangel

In Großstädten ist Parkraum ein knappes, kostbares Gut. Selbst wenn es innerhalb von Wohnanlagen Stellplätze gibt, so reichen diese nicht ...

Mit smarten Lösungen die Pendler der Zukunft im Visier

An einer aktuellen Studie von Xerox nahmen rund 1.200 junge Menschen der Generation Z, also die 18- bis 24-Jährigen, in ...
 
 
 
 
 

Parken wie ein Europameister

Neues Stadion Breslau, Polen Foto: StoCretec GmbH

Neues Stadion Breslau, Polen Foto: StoCretec GmbH

Polen und die Ukraine haben ihre Stadien fit für die Europameisterschaft gemacht. In Breslau steht mit dem „Stadion Miejski“ sogar eine neue 43.500-Sitzplatz-Arena. Auch das Parksystem ist hier EM-reif: Knapp 7.000 Stellplätze, versiegelt mit dem robusten Oberflächenschutzsystem OS 8.10 (StoCretec), sorgen für stressfreies Parken.

Zweigeschossiges Parkhaus am neuen Breslauer Stadion Foto: StoCretec GmbH

Zweigeschossiges Parkhaus am neuen Breslauer Stadion Foto: StoCretec GmbH

Breslau (Wroclaw) bekam zur Fußball-EM 2012 eine neue Arena – das 43.500 Zuschauer fassende „Stadion Miejski“ (Städtisches Stadion). Seine Bewährungsprobe hat es in den Vorrundenspielen zu bestehen. Das gilt auch für das Parkhaus: 6.950 Pkw-Stellplätze sorgen für die einfache An- und Abfahrt von Fans und Veranstaltern. 450 davon liegen direkt unter dem Stadion in einer Tiefgarage, das Gros liegt im zweistöckigen Parkhaus neben der Arena.

Bewährtes Oberflächenschutzsystem

Auf der 25.000 Quadratmeter großen Bodenfläche ist das Oberflächenschutzsystem 8.10 von StoCretec (Kriftel) aufgebracht. Es besteht aus einem unpigmentierten Verlaufsspachtel, welcher sich aus dem vorgefüllten Grundierharz StoPox GH 530 und einer Quarzsand-Mischung zusammensetzt. Dieser wird mit Quarzsand abgestreut und anschließend mit StoPox BB OS versiegelt. Die Versiegelung ist eine glänzende, mechanisch und chemisch widerstandsfähige Bodenbeschichtung und hat daher eine hohe Verschleißfestigkeit. So bleibt die hellgraue Parkfläche lange befahrbar erhalten.

Das Parkhaus ist sicher und bietet gute Sicht. Das liegt an der lichten Architektur in Verbindung mit dem hellen, widerstandsfähigen Boden. Foto: StoCretec GmbH

Das Parkhaus ist sicher und bietet gute Sicht. Das liegt an der lichten Architektur in Verbindung mit dem hellen, widerstandsfähigen Boden. Foto: StoCretec GmbH

Luftig leichte Architektur

Vom Parkhaus führt der direkte Zugang zum Stadion über freiliegende Treppen. Die Architektur wirkt frei und luftig, denn die Zwischendecken werden nur von Stützen getragen, und die Parkplätze sind somit frei einsehbar.

Nach der Fußball-EM 2012 steht das neue Stadion für weitere Sportveranstaltungen bereit und ist Heimat von Śląsk Wrocław, dem aktuellen polnischen Meister.

Weitere Informationen: www.stocretec.de

 

BAUTAFEL

  • Objekt: Stadion Miejski, Breslau, Polen
  • Bauherr: Gemeinde Breslau
  • Planer: JSK Architekten
  • Verarbeiter: Max Bögl
  • Ausführungszeitraum:  2008 – Sept. 2011
  • Produktlieferant: StoCretec GmbH
  • Produkte: Parkhaussystem 8.10: Verlaufspachtel aus Grundierung StoPox GH 530 und Quarzsandmischung, Abstreuung mit Quarzsand StoQuarz im Überschuss; Versiegelung: StoPox BB OS