Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Geschäftsführer Thomas Grüttner verlässt Q-Park Deutschland

  Der gesamtverantwortliche Geschäftsführer von Q-Park Deutschland, Thomas Grüttner, wird das Unternehmen zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlassen, um ...

Roboter untersuchen Betonbauwerke

Forscher am Fraunhofer Institut haben gemeinsam mit mehreren Partnern ein automatisiertes Verfahren entwickelt, mit dem Betonbauwerke untersucht werden können. Wenn ...

Zertifiziert: CONTIPARK arbeitet CO2-neutral

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe arbeitet weiterhin klimaneutral. Das hat sich der Parkhausbetreiber nun erneut zertifizieren lassen. Unter anderem durch die Unterstützung ...

DESIGNA installiert Systeme an vier New Yorker Flughäfen

Die DESIGNA Access Corporation (DESIGNA USA) hat von der Port Authority of New York & New Jersey (PANYNJ) den Zuschlag ...

„Parkvogel Pay” vereinfacht das Parken

Das Systemhaus Scheidt & Bachmann hat in Zusammenarbeit mit der SITA Airport IT GmbH seine erste Park-App Ende März bei ...
 
 
 
 
 

Parktickets kontaktlos bezahlen

Parkgebühren an Automaten von Scheidt & Bachmann einfach und kontaktlos bezahlen

Parkgebühren an Automaten von Scheidt & Bachmann einfach und kontaktlos bezahlen

Erstmalig kann das Parkticket am Automaten mit dem kontaktlosen Bezahlsystem girogo bezahlt werden. Mit dieser Lösung erweitert Scheidt & Bachmann die Vielfalt der Bezahlmöglichkeiten an seinen Automaten.

Der komfortable Service, die Parkgebühr ohne Kleingeld oder Banknoten zu bezahlen, wird seit kurzem den Kunden der Tiefgarage Rheydter Marktplatz in Mönchengladbach geboten. Das spart nicht nur Zeit, weil die Suche nach dem passenden Geld entfällt, auch der gelegentliche Hinweis am Kassenautomaten „Bitte nur passend zahlen“ kann ignoriert werden. „Das Bezahlen funktioniert einfach und intuitiv“, so Manfred Hübner, Abteilungsleiter Electronic Banking der Stadtsparkasse Mönchengladbach. „Am Geldautomaten Guthaben auf die Geldkarte laden und zum Bezahlen die Karte dicht an den Kassenautomaten halten. Der Betrag wird vom Prepaid-Guthaben abgebucht, ohne dass beim Bezahlen eine Unterschrift oder PIN-Eingabe nötig ist.“

Auf Wunsch des Betreibers der Tiefgarage ist Scheidt & Bachmann noch einen Schritt weiter gegangen: Die Sparkassen-Card mit dem aufgeladenen girogo-Chip kann als Kontrollmedium zur Einfahrt in die Tiefgarage genutzt werden. Ein Papierticket wird somit nicht benötigt. Das schont die Umwelt und verlängert die Lebensdauer von Verschleißteilen in den Geräten. Die Karte wird einfach vor das Terminal am Kontrollgerät gehalten und schon öffnet sich die Schranke. Bei der Ausfahrt wird das Kontrollgerät zum „Kassenautomaten“. Auch hier wird die Sparkassen-Card vor das Gerät gehalten, die Parkgebühr vom System ermittelt und der Betrag vom Guthaben auf der Geldkarte abgebucht.

Die technische Umsetzung dieser bequemen Bezahlmöglichkeit ist das Ergebnis einer Kooperation vom Betreiber der Tiefgarage, der PPG Nordpark, der Stadtsparkasse Mönchengladbach und dem Systemhaus Scheidt & Bachmann. girogo ist die kontaktlose Bezahlfunktion der Deutschen Kreditwirtschaft und automatisch auf allen neu herausgegebenen girocards der Sparkassen deutschlandweit sowie auf einigen girocards der Volksbanken Raiffeisenbanken beziehungsweise der Volkswagenbank im Großraum Hannover, Braunschweig und Wolfsburg integriert. Mit ihr lassen sich Beträge bis 20 Euro kontaktlos, bequem und schnell bezahlen. Karte kurz ans Terminal halten, fertig. Ohne Stecken der Karte, ohne PIN, ohne Unterschrift. girocards mit girogo basieren auf dem Prepaid-Prinzip. Das heißt, bevor man mit girogo bezahlen kann, muss auf die Karte ein Geldbetrag geladen werden. Maximal sind 200 Euro möglich, die dann zum kontaktlosen Bezahlen zur Verfügung stehen.