Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Paul Schuler ab Juli neuer CEO bei Sika

  Paul Schuler wird ab Juli neuer CEO bei SikaQuelle: Ansel & Möllers GmbH Ab 1. Juli 2017 wird Paul ...

APCOA PARKING verstärkt den Vertrieb

APCOA PARKING Holdings in Stuttgart hat zum Jahresanfang Jörg Ulrich als Head of Strategic Sales gewonnen. Der 37-jährige Vertriebsprofi  kommt ...

Michael Höft scheidet aus dem Vorstand aus

In einer wirtschaftlich schwierigen Lage für das Unternehmen war Michael Höft wieder in den Vorstand der Höft & Wessel AG ...

Volkmar Schott wechselt von APCOA zu sunhill technologies

Wechsel an der Führungsspitze von sunhill technologies: Ex-APCOA Autoparking COO/CFO Volkmar Schott wird neuer sunhill-Geschäftsführer und übernimmt die Ressorts Finance ...

Parking at New Market, Calcutta

 
 
 
 
 

Prominenter Professor spricht in Turin

Prof. Donald Shoup

Prof. Donald Shoup

Der weltweit bekannte Parken-Experte Prof. Donald Shoup – auch als „Parken-Prophet“ oder gar „Rockstar“ der Branche bezeichnet – spricht auf dem 15. EPA Kongress, der vom 14. bis 16. September 2011 in Turin stattfindet. Der Professor für Stadtplanung an der University of California in Los Angeles (UCLA) mit Doktortitel in Ökonomie ist einer der wichtigsten Redner des von der italienischen Parkvereinigung AIPARK veranstalteten Kongresses.

Das Organisationskomitee zeigte sich stolz, die Zusage des für die Parkraumbewirtschaftung wegweisenden Mannes verkünden zu dürfen. Dies sei eine außergewöhnliche Gelegenheit für alle aus der Parken-Branche, den Experten und Autoren des berühmten Buches „The High Cost of Free Parking“ zu hören und mit ihm diskutieren zu können.

Frei Parken – Wurzel aller Probleme

Dr. Shoup ist sich sicher: Kostenloses Parken ist die Wurzel aller Probleme, mit denen große Städte zu kämpfen haben. In seinem Buch kritisiert Donald Shoup die sogenannten „minimum parking requirements“, die ein Mindestangebot von Parkplätzen fordern. Sie würden das Stadtbild verschlechtern, der Wirtschaft schaden und die Umwelt zerstören. Shoups Vorwurf lautet, dass Städte bei der Parkraumbewirtschaftung fatale Fehler begangen haben und schlägt drei grundsätzliche Reformen vor, um die Schäden von fast einem Jahrhundert schlechter Planung wiedergutzumachen: 1. Gebühren für On-Street-Parken erheben, um eine durchschnittliche Belegung von rund 85 Prozent der Parkplätze zu erreichen, 2. die daraus resultierenden Einnahmen zur Verbesserung der bewirtschafteten Straßen und angesiedelten Flächen nutzen, und 3. den Bedarf an Off-Street-Parkmöglichkeiten ausblenden.

Einige amerikanische Städte verfolgen diese Strategie bereits. Shoup wird in Turin über die Ergebnisse berichten.

Donald Shoup ist Professor für Stadtplanung an der UCLA und war Vorsitzender dieses Fachbereichs und Leiter des Instituts für Verkehrsstudien. Der Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit liegt hauptsächlich auf dem Parken als Bindeglied zwischen Verkehr und Flächennutzung. Damit zeigte der US-Amerikaner auf, wie Parkraummanagement Städten, der Wirtschaft und der Umwelt  helfen oder ihnen schaden kann. Immer mehr Städte folgen deshalb Shoups Empfehlungen.