Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Hydro-Tech GmbH: Mit IQ am Bau

Die Hydro-Tech GmbH aus Bobingen (Kreis Augsburg) zählt deutschlandweit sowie international zu einem der Innovationsführer für fachgerechte Beton- und Bausanierung. ...

bebarmatic: „Kundenversteher“ aus Duisburg

Das Parksystem Platinum modular basiert vollständig auf bewährten industriellen Komponenten. Dies bewirkt eine enorm hohe Verfügbarkeit und Stabilität aller Komponenten, ...

Kunst im Jugendstil auf der Parkkarte

Die Sonderedition der BREPARK easy-Karte erschien 2012 zum dritten Mal. Wie schon in den Jahren zuvor ziert ein Kunstmotiv die ...

Spezialist für Parkhausausstattung

Hanseatisch, Gut, Sympathisch – dafür steht die Stein HGS seit 1999 und bietet ihren Kunden professionelle Lösungen rund um das ...

Wie lassen sich Städte sinnvoll erschließen?

Der italienische Branchenverband Aipark ist Veranstalter des 15. EPA-Kongresses, der vom 14. bis 16. September in Turin stattfindet. Motto der ...
 
 
 
 
 

Trauer um den Parkhaus-Pionier

Im Alter von 89 Jahren starb Hans Farmont. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse baute in den 1950er Jahren in Düsseldorf (Königsallee/Talstraße) eines der ersten Parkhäuser Deutschlands und gilt als Pionier der Parken Branche. Farmont war Mitbegründer und Ehrenmitglied des Bundesverbands der Park- und Garagenhäuser, dem heutigen Bundesverband Parken, der European Parking Association und der US-amerikanischen National Parking Association.

Hans Farmont

Hans Farmont

Bereits in den Nachkriegsjahren bewies Hans Farmont Weitblick, als er eine Firma zur „Düsseldorfer Fahrzeugbewachung“ gründete. Hierzu kaufte der Visionär Grundstücke und stellte sie anschließend als bewachte Parkplätze zur Verfügung. Der nächste Schritt des Architekten und Bauunternehmers war der Bau von Parkhäusern: 1956/57 entstand an der Düsseldorfer Talstraße 1, direkt am Übergang zur Königsallee, unter Farmonts Planung eines der ersten Parkhäuser Deutschlands – heute übrigens von Q-Park betrieben.

1960 gründete Farmont die Parking GmbH & Co. KG und bewirtschaftete neben Parkhäusern auch die Flughafen-Parkplätze in Düsseldorf, Berlin-Tegel und Leipzig-Halle. Bereits Ende der sechziger Jahre expandierte Hans Farmont mit der Europark Holdings GmbH ins europäische Ausland.

Automatisierung des Parkens

Parallel dazu gründete der weitsichtige Unternehmer 1967 die Parkautomatic Hans Farmont GmbH, die bis heute Schrankenanlagen und Kassensysteme entwickelt. Die Firma hält unter anderem das Patent auf Chip-Coin-Systeme, die bis zum heutigen Tag weltweit eingesetzt werden.

Noch als über 80-Jähriger gründete der Wahl-Düsseldorfer die Farmont Yachts GmbH & Co. KG., eine Werft für Motor- und Segelyachten. Auch in diesem Segment setzte Hans Farmont sich das Ziel, Zeitloses zu schaffen: Bootsklassiker zu bauen, von denen Menschen in 20 Jahren noch begeistert sein würden.

Nicht von ungefähr wird Hans Farmont in der „Rheinischen Post“ mit den Worten zitiert: „Ich spreche nicht so gern von Trends. Das Gute ist doch zeitlos, oder?“ Dem Magazin „Parken aktuell“ (Ausgabe Juni 2008) hatte der Parkhaus-Pionier noch vor gut zwei Jahren sein Motto verraten: „Was immer du tust – tu es mit deiner ganzen Kraft.“