Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Commend erhält Lenel Factory Certification im Rahmen der Lenel „OpenAccess Alliance“

Commend gibt seinen Beitritt zum „OpenAccess Alliance Program“ von Lenel, einem der weltweit führenden Anbieter von Sicherheitslösungen, bekannt. Gleichzeitig erhält ...

Wegweisende Vereinbarung für den Zahlungsverkehr

Das International Forecourt Standards Forum (IFSF) und die European Parking Association (EPA) trafen eine wegweisende Vereinbarung, die Autofahrern die bargeldlose ...

Wie lassen sich Städte sinnvoll erschließen?

Der italienische Branchenverband Aipark ist Veranstalter des 15. EPA-Kongresses, der vom 14. bis 16. September in Turin stattfindet. Motto der ...

Im laufenden Betrieb: Parkdeck am Flughafen Düsseldorf fachkundig saniert

Das Terminalparkhaus P2 direkt gegenüber der Abflughalle AB ist die erste Adresse für Passagiere und Besucher, die mit dem Auto ...

Wenn Auto und Parkroboter sich austauschen

Die Digitalisierung des Autos soll für mehr Komfort sorgen und zugleich mehr Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens lassen. ...
 
 
 
 
 

Triflex ProMesh verlängert Sanierungsintervalle von Parkdecks

Das Spezialgewebe Triflex ProMesh mit materialverstärkenden und rissüberbrückenden Eigenschaften verstärkt das Beschichtungssystem Triflex ProDeck. Foto: Triflex

Mit dem Parkdeck Beschichtungssystem Triflex ProDeck bringt der Abdichtungsspezialist Triflex ein armiertes Beschichtungssystem der Klasse OS 11b auf den Markt und in die Parkhäuser. Die Spezialarmierung Triflex ProMesh verstärkt das Beschichtungssystem Triflex ProDeck. Durch Kraftumlagerung minimiert das leistungsstarke Gewebe Bewegungen des Untergrundes und reduziert die Gefahr von Rissbildung insbesondere in Kurven, Brems- und Beschleunigungszonen. So nutzt sich das armierte Beschichtungssystem auf Basis von hochwertigen Polymethylmethacrylatharzen (PMMA) auch bei ständigem Autoverkehr kaum ab, der Sanierungsbedarf wird minimiert. 

Speziell für stark frequentierte Parkdecks hat Triflex das innovative Beschichtungssystem Triflex ProDeck entwickelt. Es ist im Systemaufbau gemäß OS 11b Oberflächenschutzsysteme für begeh- und befahrbare, mechanisch stark belastete Flächen mit hoher dynamischer Rissüberbrückungsfähigkeit nach DIN V 18026 Oberflächenschutzsysteme für Beton aus Produkten nach DIN EN 1504-2 geprüft. Die Systemlösung für gestiegene Anforderungen in Parkdecks ist weltweit das einzige PMMA-basierte Parkdeck Beschichtungssystem der Klasse OS 11b mit Armierung.

Hinter diesem Alleinstellungsmerkmal steht Triflex ProMesh, ein Spezialgewebe mit materialverstärkenden und rissüberbrückenden Eigenschaften. Durch das Prinzip der Kraftumlagerung minimiert die Spezialarmierung Bewegungen des Untergrundes. Die Rissbildungsgefahr wird reduziert, die Leistungsfähigkeit erhöht. Triflex ProMesh ergänzt die Systemeigenschaften des Dickschichtsystems Triflex ProDeck auf Basis von PMMA. Nach der Grundierung betten Fachverarbeiter das Spezialgewebe satt in einer zweiten Schicht des schnell reaktiven Harzes ein und drücken es dabei falten- und hohlraumfrei an. Anschließend wird Triflex ProMesh mit dem neuen Beschichtungsmörtel Triflex ProDeck überarbeitet.

Im Zusammenspiel der Spezialarmierung mit hochwertigen PMMA-Harzen ist Triflex ProDeck eine Parkdecklösung, die für Flächen mit besonders großer mechanischer Belastung ausgelegt ist. Die Verschleißschicht hält auch starker mechanischer Belastung durch ständigen Autoverkehr stand und verlängert Sanierungsintervalle erheblich.