Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif
 
 
 
 
 

„Wir elektromobilisieren den Bundestag“

Elektromobilität und Energiefragen stehen aktuell im Fokus der medialen und politischen Aufmerksamkeit. Der Wechsel hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen schonenden neuen Mobilität auf Basis erneuerbarer Energien betrifft Branchen und Parteien übergreifend die gesamte Gesellschaft. Der Bundesverband eMobilität will vor diesem Hintergrund nicht nur informieren, sondern insbesondere auch animieren, zum Beispiel durch eine EnergieParken-Ladesäule direkt vor der Haustür.

Einfach aufladen: Der Parkscheinautomat vor der BEM-Geschäftsstelle ist gleichzeitig auch EnergieParken-Ladesäule.

Einfach aufladen: Der Parkscheinautomat vor der BEM-Geschäftsstelle ist gleichzeitig auch EnergieParken-Ladesäule.

Dr. Lutz Knopek, Mitglied im Sport- und Umweltausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz besuchte gemeinsam mit der Leiterin der Berliner Konzernrepräsentanz der TÜV NORD AG, Tuesday Porter, die Veranstaltungsreihe „Wir elektromobilisieren den Bundestag“ beim Bundesverband eMobilität (BEM). „Im privaten Bereich sehe ich ein großes Potenzial für Zweitwagen – dafür eignen sich sowohl der kleine Citystromer als auch der Elektrosportwagen.
Aber auch die Kommunen und Städte sind gefragt. Um die Sichtbarkeit von Elektromobilität im Alltag zu erhöhen, sollten mehr und mehr Elektrofahrzeuge im CarSharing und in Taxiflotten zum Einsatz kommen. Der Fahrdienst des Bundestags könnte hier mit gutem Beispiel vorangehen, da die Fahrten sich ausschließlich auf den innerstädtischen Verkehr in Berlin beschränken“, schlägt Dr. Knopek vor. Der Bundestagsabgeordnete ist sich sicher: „Elektromobilität wird sich nur dann erfolgreich innerhalb der Gesellschaft durchsetzen, wenn sie Spaß macht.“ Dazu gehöre neben Fahrgefühl und Komfort auch der einfache Zugang zu Lademöglichkeiten. „Das ist bereits jetzt ohne weiteres vor der BEM-Geschäftsstelle möglich“, erklärte BEM-Geschäftsführer Frank Müller seinen Gästen anhand der soeben installierten EnergieParken-Ladesäule, die sowohl als normaler Parkscheinautomat als auch als Ladesäule fungiert.
Tuesday Porter von TÜV NORD machte deutlich, dass Elektromobilität bereits jetzt alltagstauglich ist: „Wenn ich mit unserem Mitsubishi iMiEV unterwegs bin, weiß ich, dass mich beispielsweise die Radfahrer nicht hören können. Entsprechend umsichtig verhalte ich mich am Steuer. Auch das Laden beziehe ich inzwischen automatisch in meine Reiseplanung mit ein. Kein Problem. Es ist besonders wichtig, dass jetzt möglichst viele Menschen in ihrem Alltag solche Erfahrungen machen.“