Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

Wenn es um den Platzbedarf für Tore in Parkbauten geht, sehen sich viele Planer vor ein großes Problem gestellt. Oft ...

Was bringt die urbane Mobilität der Zukunft?

Der Megatrend „Urbanisierung“ wird Stadtplaner und -bewohner vor große Herausforderungen stellen, da das Verkehrsaufkommen in Städten kontinuierlich steigen wird. Die ...

Intertraffic 2012

Rundgang über die Intertraffic 2012 in Amsterdam: Impressionen, Interviews und Innovationen im Bewegtbild

Alte Autofahrer parken besser ein als junge – und Frauen schneller als Männer

Sollten die Fähigkeiten beim Einparken als Maß aller Dinge gelten, dann braucht sich in Deutschland niemand Sorgen um den demografischen Wandel zu ...

Partnerschaft für den kanadischen Markt

Scheidt & Bachmann Parking ist wieder in Kanada vertreten: Als Partner gewannen die Mönchengladbacher Cale Systems Inc. gewinnen. Cale gehört ...
 
 
 
 
 

Seiler kauft Tiefgaragen-Reinigungsfirma

Hat die Deutsche Tiefgaragenreinigungs GmbH übernommen: Florian Seiler Foto: DTRG

Florian Seiler hat zum Jahreswechsel die Deutsche Tiefgaragen Reinigungs GmbH (DTRG) übernommen, die der Münchner Markus Wasserle im Sommer 2011 als eigenständige Firma aus seiner Gebäudereinigungsfirma ausgegründet hatte. Seiler, der bereits zuvor für den Gründer gearbeitet hatte, übernimmt einen Kundenstamm, der nach Unternehmensangaben zusammen rund 320 Tiefgaragen in München, Berlin und Stuttgart mit einer Gesamtfläche von gut einer Million Quadratmetern regelmäßig reinigen lässt.

Der 42-jährige Florian Seiler ist ein Maschinenbau-Ingenieur, der früher in und der Industrie arbeitete. Beim Umsatz will er 2013 um gut 20 Prozent zulegen weitere 60 Parkdecks unter Vertrag nehmen. Im Fokus hat er zunehmend auch Parkhausbetreiber sowie Hotels und Shopping-Malls mit Tiefgaragen, die für viele Besucher oft das erste Entree sind.

Das Reinigungsprocedere ist immer ähnlich: Zwei bis drei Wochen vor dem Termin werden die Parkhausbenutzer über den genauen Tag informiert, an dem die 500 bis 25.000 Quadratmeter großen Flächen frei sein müssen. Am besagten Tag rückt dann das Team mit einem Transporter und Anhänger voll Equipment an: Eine Kehrmaschine für die Vorreinigung; einem Scheuerautomaten, dessen Bürsten das Reinigungsmittel auftragen und 20 Minuten einziehen lassen; einem Hochdruckreiniger, der Scheuerpaste und Schmutzwasser aufsaugt, und schließlich einem Pumpbehälter, der Sandpartikel, Steinchen und Gummiabrieb filtriert, damit sie nicht die Kanalisation verschlammen und deren Mechanik blockieren.

Neben dem Equipment hat Seiler vier Mitarbeiter übernommen, die die körperlich anspruchsvolle Arbeit leisten. Das Saisongeschäft deckt er mit Partnerunternehmen ab. Pro Stellplatz kostet die Reinigung rund 20 Euro.

www.tiefgaragenreinigung.com