Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif
 
 
 
 
 

APCOA digitalisiert Parken an 200 Standorten

Mit der neuen App APCOA FLOW können Nutzer in 200 Parkhäusern aus rund 100.000 Parkplätzen wählen und buchen. Zusätzlich erhält man Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten oder Kapazitäten. Fotos: Shutterstock/APCOA

Der in ganz Europa aktive Parkraummanager APCOA PARKING will mit einer neuen digitalen Plattform für Impulse in der Parken Branche sorgen. Zum Start Anfang Mai ist die App APCOA FLOW bereits in 200 ausgewählten Parkhäusern in ganz Deutschland verfügbar, in denen sich insgesamt rund 100.000 Parkplätze mit Hilfe der App buchen lassen. In den teilnehmenden Parkhäusern können APCOA-Kunden ohne Ticket ein- und ausfahren sowie bargeldlos bezahlen. Das Programm findet das nächstgelegene Parkhaus am Reiseziel und navigiert den Fahrer dort hin. Das Fahrzeug wird per RFID-Chip erkannt, wodurch sich die Schranken im Eingangsbereich automatisch öffnen. Geplant ist, zukünftig alle rund 300 APCOA-Parkhäuser in Deutschland mit der App APCOA FLOW auszustatten. Damit könnten bundesweit über 230.000 Stellplätze digital gebucht werden.

Erfassung des Fahrzeugs per RFID-Chip

Die neue App kann in den gängigen App-Stores von Google und Apple heruntergeladen werden. Per Registrierung erhält man einen individuellen RFID-Chip, den man an der Windschutzscheibe des eigenen Fahrzeugs anbringt. Der einzelne Parkvorgang wird vom System im Hintergrund erfasst und über eine hinterlegte Kreditkarte abgerechnet. Die elektronische Bezahlung kann der Kunde jederzeit einsehen und sich dabei einen Überblick über seine bisherigen Parkvorgänge verschaffen. Zu jedem genutzten Parkhaus zeigt die App Preise, Öffnungszeiten, Kapazitäten und zusätzliche Informationen zu Barrierefreiheit, Zufahrtshöhe oder dem Angebot von E-Ladestationen an.

Zunehmende Digitalisierung des Parkens

APCOA will Services und Kooperationen auf Grundlage seiner digitalen Plattform in Zukunft noch weiter ausbauen. Eine umfassende Zusammenarbeit wurde bereits mit der sunhill technologies GmbH vereinbart, die ein Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG ist. Gemeinsam bieten die Unternehmen für Kunden aller Marken der VW-Gruppe berührungsloses Ein- und Ausfahren sowie eine automatisierte Abrechnung von Parkvorgängen an. Weitere Gespräche führt APCOA derzeit mit Anbietern von Car-Sharing-Diensten, Mietwagenfirmen und Betreibern von E-Ladestationen. Die Macher der App wenden sich zudem an Paketdienste, denen einfache Lösungen fürs Parken in Aussicht gestellt werden. Andere Parkhausbetreiber will man mit der Aussicht auf einen einfachen und umfassenden Digitalisierungsansatz überzeugen.

Weitere Ausweitung des Angebots in Europa

Über die App APCOA FLOW hinaus arbeitet das Unternehmen an einer Ausweitung seines Dienstleitungsangebotes, bei der man auch die Reservierung und Vorausbuchung von Stellplätzen sowie die Einbindung von unbeschrankten Parkflächen und kostenpflichtigen Straßenparkplätzen angehen will. Nach der Markteinführung in Deutschland soll die neue App bis 2019 in 13 europäischen Märkten verfügbar sein. Als nächste Länder sollen Italien, Schweden, Österreich und Norwegen folgen.