Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Partnerschaft im intelligenten Parken gestärkt

Die Sensoren im Boden übermitteln Daten über die Parkplatzbelegung an ein tragbares Gerät. Der niederländische Elektrokonzern Nedap, der unter anderem ...

City-Parkhaus mit Wohnkrone erhält frisches PMMA-Outfit

Die außergewöhnliche Funktions­erweiterung eines der ältesten Parkhäuser in Hannover umfasste auch die Aufwertung seines inneren Erscheinungsbildes. Somit kann man im ...

Neue Check-in Automaten im Flughafen Düsseldorf

Der Flughafen Düsseldorf International ist der drittgrößte Flughafen Deutschlands und der wichtigste im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Im Jahr 2010 verzeichnete ...

Parken ohne Ende?

Nachdem in der Broschüre „Nahmobilität 2.0“ bereits kurz auf den Flächennutzungskonflikt zwischen Fuß- und Radverkehren einerseits und dem ruhenden Kfz-Verkehr ...

Volkmar Schott wechselt von APCOA zu sunhill technologies

Wechsel an der Führungsspitze von sunhill technologies: Ex-APCOA Autoparking COO/CFO Volkmar Schott wird neuer sunhill-Geschäftsführer und übernimmt die Ressorts Finance ...
 
 
 
 
 

HTC Floor-Systems: Abgeschliffener Parkhausboden

Der abgeschliffene Gussasphaltboden im Parkhaus am Düsseldorfer Flughafen ist strapazierfähig und pflegeleicht.

Mit dem automatischen VIP-Parkhaus am Düsseldorfer Flughafen entstand durch drei Parkroboter der Firma Serva eine technische Weltneuheit. Im Zuge des Einbaus der Parkanlage wurde der Gussasphaltboden des Parkhauses 3 auf 1.200 Quadratmetern in nur zwei Wochen nach dem HTC Superfloor™-Konzept geschliffen, poliert und imprägniert. Das Ergebnis ist ein strapazierfähiger sowie pflegeleichter Boden mit guten Haftzug- und Scherfestigkeitswerten.

Ausschlaggebend für die Bodensanierung durch Abschleifen waren die geringeren Sanierungs-Zeiten und –Kosten, spätere geringere Reifenspuren sowie die längere Lebensdauer des geschliffenen Bodens. Eine Epoxidbeschichtung würde auf dem Gussasphalt zu einer kürzeren Lebensdauer führen. Das Konzept wurde schon in der Vergangenheit am Düsseldorfer Airport und Airport Köln-Bonn umgesetzt, sodass lediglich eine Musterfläche auf dem Gussasphalt angelegt wurde.
Die 1200 m² wurden mit einer HTC 950 HDX in ca. 8 Werktagen geschliffen und poliert. Die Imprägnierung erfolgte mit „Stain Protection“, welches sich auf Gussassphalt besonders gut bewährt hat.

www.htc-floorsystems.com