Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Bayerns erstes Fahrradparkhaus

Die Franken sprechen ein „T“ ja gerne als „D“ aus, doch im Falle des Radhauses in Bamberg ist das „D“ ...

Scheidt & Bachmann „füttert“ Parkroboter „Ray“ mit Daten

Am Düsseldorfer Flughafen parkt seit einiger Zeit der Parkroboter „Ray“ der Firma serva transport systems GmbH im Parkhaus P3 die ...

Stefan Hackmann ist neuer Geschäftsführer

Dipl. Betriebswirt BBA Stefan Hackmann wurde zum neuen Geschäftsführer der Aura Light GmbH ernannt. Aura Light bietet energieeffiziente Beleuchtungslösungen für ...

Reutlinger Klinikum saniert

Klinikum am Steinenberg, Reutlingen Contipark setzte sich als geeigneter Partner des baden-württembergischen Klinikums zur Umsetzung der Umbaumaßnahmen und für den ...

Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

Wenn es um den Platzbedarf für Tore in Parkbauten geht, sehen sich viele Planer vor ein großes Problem gestellt. Oft ...
 
 
 
 
 

In München: P+R-Ticket per App bezahlen

So sieht die VIATAGapp auf einem Smartphone aus.

So sieht die VIATAGapp auf einem Smartphone aus.

Die motionID technologies AG vereinfacht das Parken in München: In Zusammenarbeit mit der P+R Park & Ride GmbH wurde die VIATAGapp entwickelt, mit der das Parkticket bequem und schnell per Smartphone bezahlt werden kann.

Die VIATAGapp bietet zahlreiche Funktionen, die Pendlern das Parken auf angeschlossenen Parkflächen deutlich erleichtern sollen. Mit der VIATAGapp gehören der Gang zum Parkscheinautomaten, das Schlangestehen und auch die lästige Suche nach dem passenden Kleingeld der Vergangenheit an. Das Parkticket lässt sich bequem mit nur einem Knopfdruck kaufen. Eine ganz neue Funktionalität bietet die App mit der Bestpreis-Garantie, die auf besonderen Wunsch der P+R Park & Ride GmbH umgesetzt wurde. Damit kalkuliert die VIATAGapp automatisch den günstigsten Ticketpreis. So spart der Kunde nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Abgerechnet wird über das personalisierte VIATAG-Kundenkonto.

Transparenz und Kostenkontrolle

In Kombination mit dem VIATAGwindshield, einem kleinen Funkaufkleber an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs, ist es zudem möglich, in den angebundenen P+R-Parkhäusern ohne langes Warten vor der Schranke einzufahren. Laufende Kosten zum aktuellen Parkvorgang werden dem Nutzer sofort nach der Einfahrt auf seinem Smartphone angezeigt. „Der Nutzer hat so jederzeit volle Transparenz und Kostenkontrolle“, betont Marcus Neudecker, Produktmanager von VIATAG.

Für Neudecker ist mit der bisherigen Vereinfachung der P+R-Nutzung noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht: „Ziel ist es, mit der VIATAGapp den Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr so einfach wie möglich zu gestalten und dadurch P+R noch attraktiver zu machen.“ Zukünftig sollen auch der Belegungsgrad der Parkhäuser sowie die tatsächlichen Ankunftszeiten der angebundenen öffentlichen Verkehrsmittel in die App integriert und dem Nutzer angezeigt werden.

Weitere Informationen: www.viatag.eu