Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

30 Jahre Qualitätstore aus Kehl

Mit einem Tag der offenen Tür wurde am 12. Juni im badischen Kehl das 30-jährige Bestehen der Meißner Toranlagen gebührend ...

Führungswechsel bei Scheidt & Bachmann

Martin Kammler ist seit dem 1. Januar 2011 Geschäftsführer für den Geschäftsbereich Systeme für Parkhaus- und Freizeitanlagen. Dem Team des ...

Efaflex ins „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ aufgenommen

Im „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ stellt der Verlag Deutsche Standards EDITIONEN etwa 1.000 deutsche Weltmarktführer nach enzyklopädischen Prinzipien redaktionell aufbereitet ...

Efaflex bereitet Börsengang vor

Efaflex, Spezialist für schnelllaufende Industrietore, bereitet den Börsengang vor. Seit 1974 als Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Co. KG geführt, ...

Commend und Genetec geben Technologie-Partnerschaft bekannt

        Commend, Anbieter von Sicherheits- und Kommunikationssystemen, und Genetec, ein Anbieter von Sicherheits-Gesamtlösungen auf IP-Basis, haben heute ...
 
 
 
 
 

Intertraffic Innovation Award 2012 geht an SCANaCAR

Gebührenpflichtiges Parken am Straßenrand oder in Parkbuchten funktioniert nur mit einer effizienten Überwachung der parkenden Fahrzeuge. SCANaCAR, Gewinner des Intertraffic Innovation Award 2012, automatisiert die Parkraumüberwachung mithilfe eines Motorrollers – vollgepackt mit Hightech. Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo.

„Schwarz-Parken“ bedeutet sinkende Erlöse für die Kommune und den Bewirtschafter der Parkflächen. Für die Verkehrsteilnehmer und Menschen senkt „Chaos-Parken“ die Mobilität und Lebensqualität in der betroffenen Stadt. Gute Gründe also für die Jury der Intertraffic den Innovation Award 2012 in der Sparte Parken an die niederländische Firma SCANaCAR zu vergeben. Sie stellte ein System vor, das auf einem Motorroller installiert ist und eine drahtlose Überwachung der Parkberechtigungsausweise oder -Tickets ermöglicht. Im Vorbeifahren lesen mehrere Scanner vom Roller aus automatisch die Kennzeichen der parkenden Fahrzeuge. Per digitaler Abfrage via Mobilfunk wird sekundenschnell geprüft, ob der jeweilige Pkw berechtigt ist zu parken.

Die Jury bezeichnete SCANaCAR als eine Lösung, die effizientere Parkraumüberwachung möglich macht und die Sicherheit der Parkwächter erhöht. Zugleich würden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Regulierung des On-Street-Parkens reflektiert. Letzteres gilt sicher für Länder wie die Niederlande oder Großbritannien, noch jedenfalls nicht für Deutschland.

Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo: