Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Und die Nominierten sind...

Zum Auftakt der Intertraffic Amsterdam 2014 wird bereits zum siebten Mal der Intertraffic Innovation Award vergeben. Eine internationale Jury hat ...

GOLDBECK Parkhäuser: Wirtschaftlich, schnell und dauerhaft

Zeitgemäßer Parkhausbau überzeugt – von der nutzenorientierten Konzeption über die schlüsselfertige Bauleistung bis zur werterhaltenden Objektbetreuung. Seit 27 Jahren baut ...

Kunst im Jugendstil auf der Parkkarte

Die Sonderedition der BREPARK easy-Karte erschien 2012 zum dritten Mal. Wie schon in den Jahren zuvor ziert ein Kunstmotiv die ...

GOLDBECK: Führungswechsel im Parkhaussegment

Der „Neue“ ist bereits ein erfahrener Goldbeck-Mitarbeiter: Markus Mühlhaus (38), zuvor Leiter der GOLDBECK Niederlassung Hannover, übernimmt als Vertriebsmanager den ...

„Ray“ parkt jetzt Autos ein

Ab sofort parkt am Düsseldorfer Flughafen der Roboter "Ray" die Autos ein. Am Flughafen Düsseldorf parkt „Ray“ ab sofort die ...
 
 
 
 
 

Intertraffic Innovation Award 2012 geht an SCANaCAR

Gebührenpflichtiges Parken am Straßenrand oder in Parkbuchten funktioniert nur mit einer effizienten Überwachung der parkenden Fahrzeuge. SCANaCAR, Gewinner des Intertraffic Innovation Award 2012, automatisiert die Parkraumüberwachung mithilfe eines Motorrollers – vollgepackt mit Hightech. Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo.

„Schwarz-Parken“ bedeutet sinkende Erlöse für die Kommune und den Bewirtschafter der Parkflächen. Für die Verkehrsteilnehmer und Menschen senkt „Chaos-Parken“ die Mobilität und Lebensqualität in der betroffenen Stadt. Gute Gründe also für die Jury der Intertraffic den Innovation Award 2012 in der Sparte Parken an die niederländische Firma SCANaCAR zu vergeben. Sie stellte ein System vor, das auf einem Motorroller installiert ist und eine drahtlose Überwachung der Parkberechtigungsausweise oder -Tickets ermöglicht. Im Vorbeifahren lesen mehrere Scanner vom Roller aus automatisch die Kennzeichen der parkenden Fahrzeuge. Per digitaler Abfrage via Mobilfunk wird sekundenschnell geprüft, ob der jeweilige Pkw berechtigt ist zu parken.

Die Jury bezeichnete SCANaCAR als eine Lösung, die effizientere Parkraumüberwachung möglich macht und die Sicherheit der Parkwächter erhöht. Zugleich würden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Regulierung des On-Street-Parkens reflektiert. Letzteres gilt sicher für Länder wie die Niederlande oder Großbritannien, noch jedenfalls nicht für Deutschland.

Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo: