Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

„Ray“ parkt jetzt Autos ein

Ab sofort parkt am Düsseldorfer Flughafen der Roboter "Ray" die Autos ein. Am Flughafen Düsseldorf parkt „Ray“ ab sofort die ...

CiteeCar gewinnt Toyota als neuen Automobilpartner

Schulterschluss mit Zukunft: Das Luxemburger Carsharing-Unternehmen CiteeCar kooperiert ab sofort mit dem japanischen Fahrzeughersteller Toyota. Im Rahmen der neuen Partnerschaft ...

Neuer Vertriebsbeauftragter für den deutschsprachigen Raum

Mario Bouvain ist seit Anfang des Jahres bei Nedap Security Management für das Vertriebsgebiet DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) zuständig. „Aufgrund ...

Inklusion auch im Parkhaus

Barrierefrei: der neue Parkhaus-Kassenautomat Pay EasyAccess von DESIGNA Zum Frühlingsbeginn präsentiert DESIGNA ein weiteres Mitglied der Produktfamilie ABACUS Blue Edition. ...

Ab durch die Lücke: Neuer Weltrekord im Einparken

 
 
 
 
 

Kamera mit eingebauter Kennzeichenerkennung

Die Kennzeichenerkennung ist direkt in die Kameras integriert. Foto: Hikvision

Die Kennzeichenerkennung ist direkt in die Kameras integriert. Foto: Hikvision

Hikvision, einer der weltweit führenden Anbieter von Videoüberwachungsprodukten, stellt seine direkt in die Kamera integrierte Kennzeichenerkennungslösung vor. Der Vorteil: Da der Analysealgorithmus für die Kennzeichenerkennung direkt in die Kameras integriert ist, sei keine zusätzliche Software notwendig.

Mit der Kennzeichenerkennungslösung von Hikvision erhalten Unternehmen ein Produkt, mit dem sie Kfz-Kennzeichen erfassen und ohne zusätzliche Software mit vorhandenen Listen vergleichen können. Die daraus resultierenden Informationen können sie laut Hersteller direkt in die Kameras importieren, um beispielsweise eine Zufahrtskontrolle direkt zu steuern. Das Endgerät lese und erkenne automatisch Kennzeichen von fahrenden Autos bis zu einer Geschwindigkeit von 70km/h und speichere diese Informationen zusammen mit entsprechenden Fotos und Videosequenzen. Das System eigne sich unter anderem für die Kontrolle von Parkausweisen, die Überwachung von Parkplätzen sowie für die Zufahrtskontrolle in Parkhäusern. Das Kennzeichenerkennungsprodukt von Hikvision lasse sich durch offene Schnittstellen ganz einfach integrieren.