Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif
 
 
 
 
 

Kassenautomaten von Scheidt & Bachmann sollen bargeldloses Zahlen alltäglich machen

Scheidt & Bachmann will seine Kassenautomaten künftig auf bargeldlose Bezahlmöglichkeiten per Smartphone ausrichten. Foto. Scheidt & Bachmann

In der Parken Branche tut sich etwas in puncto smarte Bezahlmöglichkeit. Neben dem Bezahldienst von Google Pay haben einige Banken und Sparkassen in Deutschland ihr Angebot erweitert: Das Bezahlen mit dem Handy verbreitet sich immer mehr.

Mit modernen Lösungen beim Bezahlen will der Systemhersteller Scheidt & Bachmann am Markt überzeugen. So können Parktickets an Kassenautomaten des Mönchengladbacher Unternehmens jetzt auch per Smartphone bezahlt werden. Voraussetzung hierzu ist ein entsprechendes Terminal für die kontaktlose Bezahlmöglichkeit.

Ähnlich wie bei dem Dienst Google Pay funktioniert die App der Sparkasse „Mobiles Bezahlen“ auf allen Android-Smartphones, die über einen NFC-Chip verfügen. Apple hat aktuell eine für die Sicherheit nötige Schnittstelle in iOS noch nicht freigegeben. Die App ist bisher der einzige Dienst für mobiles Bezahlen in Deutschland, bei dem man keine Kreditkarte benötigt, sondern direkt eine Girocard zum Abbuchen hinterlegen kann. Die Nutzung der Zahl-Apps soll möglichst einfach sein. Die App „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen oder die App „Digitale Karten“ der Volksbanken muss zuerst heruntergeladen werden. Anschließend wird die Zahlung per Karte freigegeben. Beim Bezahlen wird dann lediglich das Smartphone vor das Terminal gehalten. Die Giro- oder Kreditkarte ist virtuell im Smartphone hinterlegt und die Karte aus Plastik soll dann fürs Zahlen im Parkhaus künftig nicht mehr nötig sein.