Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Heller, komfortabler, sicherer und schöner

Das Bremer Parkhaus Violenstraße ist jetzt fast komplett mit stromsparenden LED-Leuchten ausgestattet. Im Zuge der Renovierung wurden neben der Beleuchtung ...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der APCOA PARKING Holdings GmbH. Was sich ...

AASSET Security präsentiert die Grundig Roadshow 2011

AASSET Security veranstaltet zusammen mit den langjährigen Partnern Nitek, Tamron, UTC und Heitel die Grundig Roadshow 2011 an sechs der ...

Volvo stellt das selbstparkende Auto vor

Ein neues System des Autoherstellers Volvo findet Parklücken und parkt das Auto selbstständig ein. Es ist kein Eingriff des Fahrers ...

Was bringt die urbane Mobilität der Zukunft?

Der Megatrend „Urbanisierung“ wird Stadtplaner und -bewohner vor große Herausforderungen stellen, da das Verkehrsaufkommen in Städten kontinuierlich steigen wird. Die ...
 
 
 
 
 

Kunst im Jugendstil auf der Parkkarte

Sonderedition der BREPARK easy-Karte

Sonderedition der BREPARK easy-Karte

Die Sonderedition der BREPARK easy-Karte erschien 2012 zum dritten Mal. Wie schon in den Jahren zuvor ziert ein Kunstmotiv die Parkkarte. Nachdem in den Vorjahren Werke von James Rizzi und Eva Gonzalès auf der easy-Karte zu sehen waren, widmet die BREPARK die Sonderedition 2012 einem Künstler, der vor allem in Bremen und Umgebung seine Spuren hinterlassen hat: Heinrich Vogeler.

Konkreter Anlass für diese Wahl ist die große Sommerausstellung der Worpsweder Museen mit dem Titel „Heinrich Vogeler: Künstler, Träumer, Visionär“. Die Schau beleuchtet noch bis zum 30. September 2012 Leben und Werk des Mitbegründers der weltberühmten Worpsweder Künstlerkolonie. Neben Worpswede spielte für Heinrich Vogeler seine Heimatstadt Bremen stets eine zentrale Rolle. So gestaltete er 1905 die Güldenkammer im Bremer Rathaus komplett neu und schuf ein Gesamtkunstwerk ganz im Zeichen des romantischen Jugendstils.

Die Sonderedition der easy-Karte ist im BREPARK Kunden-Center erhältlich. Kunstfreunde können die Karte für zehn Euro auch als exklusives Sammlerstück erwerben. Dann wird die Karte nicht freigeschaltet.

Über 5.500 Nutzer der „easy-Karte“
Vor etwa fünf Jahren entwickelte die BREPARK die easy-Karte für bargeldloses Bezahlen in ihren Parkhäusern als komfortable Alternative zur Kleingeldsuche am Kassenautomat. Die Karte wird beim Ein- und Ausfahren vor das Terminal gehalten. Automatisch registriert die Karte die Parkzeit und das fällige Entgelt. Abgerechnet wird am Monatsende per Bankeinzug. Mittlerweile nutzen über 5.500 Kunden die Bezahlkarte.

Weitere Informationen: www.brepark.de