Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

In Metz gehören Parkticket und Bargeld der Vergangenheit an

Ende vergangenen Jahres ging im Parkhaus „Parking République“ in Metz, Frankreich, ein NFC-basiertes Bezahlsystem an den Start. Hierfür setzte Scheidt ...

Wenn Auto und Parkroboter sich austauschen

Die Digitalisierung des Autos soll für mehr Komfort sorgen und zugleich mehr Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens lassen. ...

Smart Parking made by Hectronic

Unsere Innenstädte ersticken in einer Flut von Fahrzeugen. Über 30 Prozent des Verkehrs in den Innenstädten wird laut verschiedenen Studien ...

Intertraffic 2012

Rundgang über die Intertraffic 2012 in Amsterdam: Impressionen, Interviews und Innovationen im Bewegtbild

Bayerns erstes Fahrradparkhaus

Die Franken sprechen ein „T“ ja gerne als „D“ aus, doch im Falle des Radhauses in Bamberg ist das „D“ ...
 
 
 
 
 

Praktische Bezahlkarte mit Kunstmotiv

BREPARK-Geschäftsführerin Erika Becker (m.), Malerin Colette Boberz (r.) und Hellena Harttung vom Blaumeier-Atelier bei der Präsentation der neuen Kunstedition der easy-Karte - © Joerg Sarbach.

Ein Gemälde der Bremer Künstlerin Colette Boberz schmückt die neue limitierte Sonderedition der easy-Karte der BREPARKhäuser. Boberz ist Mitglied des Bremer Blaumeier-Ateliers, einem Verein für Künstler mit und ohne Behinderung. 

Bereits im vierten Jahr in Folge bringt die BREPARK eine limitierte Sonderedition ihrer easy-Karte mit einem Kunst-Motiv heraus. Dieses Jahr ziert ein Bild von Colette Boberz 500 Exemplare der Karte zum bargeldlosen Bezahlen in den BREPARKhäusern. Boberz ist Künstlerin des Bremer Blaumeier-Ateliers, einem Verein, in dessen Werkstatt seit über 20 Jahren Künstler mit und ohne Behinderung oder psychischer Erkrankung gemeinsam arbeiten.

Bequeme Alternative zur Kleingeldsuche

Die BREPARK bietet ihren Kunden mit der easy-Karte eine komfortable Alternative zur Kleingeldsuche am Kassenautomat. Beim Ein- und Ausfahren ins Parkhaus registriert die Karte – vor das Terminal gehalten – automatisch die Parkzeit und das entsprechende Entgelt. Bezahlt wird bequem am Monatsende per Rechnung und Bankeinzug. Die in limitierter Auflage erscheinende Sonderedition der easy-Karte können Kunstfreunde für zehn Euro auch als exklusives Sammlerstück erwerben. Die diesjährige künstlerische Edition der BREPARK easy-Karte wurde im Mai und damit drei Monate früher als in den Vorjahren herausgegeben. Passend zum Wonnemonat erscheint die Karte mit einem bunten Motiv, das gute Laune macht und Fernweh aufkommen lässt: Das farbenfrohe Bild von Colette Boberz trägt den Titel „Brautpahr in Venedig“ und ist im Bremer Blaumeier-Atelier entstanden.

Typisch bremisch

Widmete die BREPARK die easy-Karten-Sondereditionen bisher vor allem international bekannten Künstlern – wie der Pop-Art-Ikone James Rizzi, der französischen Impressionistin Eva Gonzalès und dem Jugendstil-Künstler Heinrich Vogeler – präsentiert das diesjährige Motiv eine erfolgreiche Bremer Künstlerin und mit ihr eine typisch bremische Institution. „Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr das Blaumeier-Atelier in den Fokus rücken können, das genauso tief in Bremen verwurzelt ist wie die BREPARK, und dessen Arbeit wir sehr schätzen“, sagt Erika Becker, Geschäftsführerin der BREPARK.