Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

30 Jahre Qualitätstore aus Kehl

Mit einem Tag der offenen Tür wurde am 12. Juni im badischen Kehl das 30-jährige Bestehen der Meißner Toranlagen gebührend ...

„Wir elektromobilisieren den Bundestag“

Elektromobilität und Energiefragen stehen aktuell im Fokus der medialen und politischen Aufmerksamkeit. Der Wechsel hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen ...

Mehr Kundenfreundlichkeit im Parkhaus

Der Parkraum-Betreiber APCOA PARKING baut den berührungslosen Zugang zu seinen Parkräumen kontinuierlich aus. Im Zuge einer Kooperation mit der Porsche ...

Der Parkplatzassistent im Projekt „travolution“

Beim Projekt travolution wird in Zusammenarbeit zwischen der AUDI AG und der Scheidt & Bachmann GmbH erstmals eine drahtlose Kommunikation ...

Führungswechsel: Op de Beeck ist neuer CEO bei APCOA

Die APCOA PARKING-Group hat Philippe Op de Beeck (54) zum neuen Chief Executive Officer bestellt.  Steffen Bätjer (46) stieß bereits ...
 
 
 
 
 

FAAC Gruppe übernimmt ZEAG

FAAC SpA hat die vollständige Mehrheit der Zeag Gruppe übernommen. Die Zeag Gruppe mit Hauptsitz in der Schweiz gehört zu den führenden internationalen Anbietern von Parkraumbewirtschaftungs- und Kontrollsystemen und verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in diesem Markt.

„Die Zeag Akquisition ist für uns sehr spannend. Nicht nur weil es unsere Wettbewerbsposition im internationalen Parking Business stärkt, sondern auch weil Zeag eine hervorragende historisch begründete Marke in diesem Sektor ist. Die tragenden Werte der Zeag Produkte, wie Qualität und kompromissloser Kundenservice, entsprechen auch unseren Werten und Vorstellungen. Die Akquisition der Zeag Gruppe erfolgt im Rahmen der strategischen Erweiterung der FAAC Gruppe“, sagt Andrea Marcellan, CEO der FAAC Gruppe.

„Wir sind erfreut, ein Bestandteil der FAAC Gruppe zu werden. Wir sind der Überzeugung, dass die große internationale Präsenz der FAAC Gruppe, bestehend aus über 15 Verkaufs- und Servicestellen in verschiedenen Schlüsselmärkten, in denen Zeag heute nicht oder nur teilweise präsent ist, zu einem signifikanten Wachstumsschub für Zeag führen wird. Die Kombination von FAAC und Zeag wird noch dieses Jahr zu messbaren zusätzlichen Geschäftsopportunitäten führen“, sagt Bernard Lacoste, CEO der Zeag Gruppe.

„Zeags qualitativ hochstehende Parkraumbewirtschaftungs- und Kontrollsysteme ergänzen FAACs gegenwärtig Produktangebot perfekt und positioniert die FAAC Gruppe als einer der größten international tätigen Anbieter von Parking-Lösungen am Markt“, sagt Jacopo Malacarne, Verkaufs- und Marketingleiter der FAAC Gruppe.

Über die ZEAG Gruppe

Mit über 50 Jahren Erfahrung im Bereich der Parkraumbewirtschaftungs- und Kontrollsysteme war Zeag involviert in der Bereitstellung von Parkhaussystemen und Lösungen für viele international führende Unternehmen und Organisationen. Ansässig in der Schweiz, in der Nähe von Zürich (Spreitenbach), bietet Zeag umfassende Lösungen für Parkraumsysteme an. Zurzeit hat Zeag außerhalb der Schweiz vier internationale Hauptverkaufs- und Servicestellen. Diese sind strategisch positioniert in den Vereinigten Staaten, Kanada, Großbritannien und Südafrika.

Über die FAAC Gruppe

FAAC ist eine italienische Gruppe im Privatbesitz, 1965 gegründet und mit Firmensitz in Bologna. Das Unternehmen sieht sich als Pionier im Markt von automatischen Schranken, Garagen- und Industrietoren sowie Fensterrollläden. Heute umfasst FAAC eine internationale Gruppe verschiedener Unternehmungen, die alle in einem der vier Geschäftsbereiche der FAAC Gruppe tätig sind. Weltweit beschäftigt die FAAC Gruppe 860 Mitarbeiter (Stand 31.12.2010) an elf Fertigungsstandorten und 15 regionalen Verkaufs- und Servicestellen in den internationalen Hauptmärkten. FAACs Vision sei es, deutlich zu wachsen und die Aktivitäten in allen Produktsegmenten auszuweiten. Diese Expansion soll durch organisches Wachstum, aber auch durch gezielte und qualitativ hochstehende Akquisitionen erreicht werden.