Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Sperrpfosten mit geringer Einbautiefe

Beim sauerländischen Unternehmen URBANUS ist der Firmenname Programm: Alle Produkte, die URBANUS herstellt, sind im öffentlichen Raum europäischer Städte zu ...

Schablonen für individuelle Parkplatzmarkierungen

Die Bendorfer Schablonenmanufaktur SCHABLO-HE-DESIGN bietet Digitalisierung, Herstellung und Realisierung von Selbstklebeschablonen und Schraffurband aus einer Hand. Jetzt stellt das Unternehmen ...

Flughafen Düsseldorf: Langzeit-Spezial im Parkhaus 7 gilt auch in den Herbstferien

Noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres weitet der Düsseldorfer Flughafen seine Langzeit-Parkzone auf das terminalnahe Parkhaus 7 aus. Somit ...

Intertraffic Innovation Award 2012 geht an SCANaCAR

Gebührenpflichtiges Parken am Straßenrand oder in Parkbuchten funktioniert nur mit einer effizienten Überwachung der parkenden Fahrzeuge. SCANaCAR, Gewinner des Intertraffic ...

Smartphone-App sorgt für kürzere Wege bei der Parkplatzsuche in Bremen

Ab sofort bereichert die BREPARK den Markt der Handyanwendungen mit einer eigenen Parkhaus-App. Ein Knopfdruck genügt, um ein BREPARKhaus mit ...
 
 
 
 
 

Massenberg – 110 Jahre Tradition

Als der Firmengründer Albert Massenberg im Jahr 1906 sein Unternehmen für Rostschutzanstriche und Malerarbeiten gründete hat sicher noch niemand daran gedacht, dass Bauwerke aus Beton einer ständigen Wartung und Pflege bedürfen. Durch zwei Weltkriege hindurch bestand das Unternehmen weiter und wurde bis in die achtziger Jahre vom Sohn des Firmengründers geführt.

Massenberg damals…

Massenberg damals…

Danach folgen externe Geschäftsführer die das in den Siebzigern begonnene Geschäft der Betonsanierung weiter ausbauten. Zu dieser Zeit war die Massenberg GmbH ein viel gefragtes Unternehmen wenn es um die Instandsetzung von hohen Bauwerken der Kraftwerksindustrie ging. Industrie­schornsteine und vor allem Kühltürme waren durch die Einführung von Rauchgasentschwefelungsanlagen ständig im Auftragsbuch vorhanden. Dieses besondere Wissen, wie man eine bis zu 300 Meter hohe Baustelle abwickelt wird bis heute erfolgreich eingesetzt.

Doch die Zeit bleibt nicht stehen, Massenberg ist heute einer der großen Spezialisten wenn es um die Instandsetzung von Parkhäusern und Tiefgaragen geht. In den Referenzen finden sich sowohl Projekte bei denen Chlorid belasteter Beton in Deckenfeldern, an hochbelasteten Stützen und in Wandbereichen ausgetauscht wurde. Ebenso werden seit mehr als einem Jahrzehnt Projekte mit kathodischem Korrosionsschutz realisiert, darunter sind neben Parkhäusern und Tiefgaragen auch einige Anwendungen an Brückenbauwerken.

… und heute.

… und heute. Fotos: Massenberg

Heute beschäftigt sich Massenberg in gemeinsamen Forschungsprojekten mit namhaften Hochschulen auch mit der Verstärkung von Bauteilen durch die Verwendung innovativer Baustoffe auf Karbonbasis.

Bei allen neuen Herausforderungen bleibt jedoch auch die Tradition nicht auf der Strecke, die Ausführung von Korrosionsschutzarbeiten ist immer noch eine Säule des Kerngeschäftes. Auch hat die Bedeutung der rund 300 Mitarbeiter und deren Knowhow einen sehr hohen Stellenwert für das Unternehmen.