Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

evopark: Millionenförderung für alternative Parkraumnutzung

evopark und veloCARRIER entwickeln für das Verbundprojekt digitale Lösungen und stellen ihre Infrastrukturen zur Verfügung. Foto: evopark 2,02 Millionen Euro ...

Wechsel auf LED kann sich lohnen

Laut Veröffentlichung des ADACs erfüllen in Deutschland nur wenige Parkhäuser und Tiefgaragen den Anforderungen nach DIN EN 12464-1 „Licht und ...

APCOA Autoparking mit neuem Geschäftsführer

Die APCOA Autoparking GmbH, nach eigenen Angaben Deutschlands größter Parkhausbetreiber, startet mit einem neuen Geschäftsführer ins neue Jahr: Peter Schneck ...

Bayerns erstes Fahrradparkhaus

Die Franken sprechen ein „T“ ja gerne als „D“ aus, doch im Falle des Radhauses in Bamberg ist das „D“ ...

Parkhausneubau für die Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Schrägparken für mehr Komfort Nachdem der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW das alte, nicht sanierungsfähige Beton-Parkhaus in Eigenregie abgerissen hatte, entstand ...
 
 
 
 
 

News im September: Bürgermeister Josef Schmid vergibt den Munich Startup Award an Cleverciti Systems!

Zum Patent angemeldete Cleverciti Sensoren werden an Häuserfassaden, Masten oder existierender Straßenbeleuchtung montiert/integriert und analysieren und vermessen im Sekundentakt die Parkflächen. Ein einzelner Sensor kann dabei bis zu 100 Parkplätze erfassen. Die exakten GPS-Koordinaten der freien oder belegten Parkplätze werden von den Sensoren in Echtzeit an mobile Endgeräte, Navis oder dynamische Parkleitsysteme weitergeleitet. Die Stadt oder der Parkplatzbetreiber erhalten wertvolle Daten, nicht nur über den Belegtstatus, sondern auch über die Auslastung und bezahlte Nutzung der Parkplätze. Parkverbotszonen (auch temporär)oder andere kritische Straßenbereiche wie Fahrradwege, Busspuren und Straßenbahnschienen, können in das Monitoring integriert werden.

Für Städte und Parkplatzbetreiber, die diese Technologie verwenden, bedeutet dies in erster Linie erhöhte Einnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung sowie die Reduzierung des Parksuchverkehrs und damit auch verringerte Schadstoffbelastung. Mit der Cleverciti App (auch als White Label Lösung) sparen Autofahrer Zeit, Geld und Nerven bei der Parkplatzsuche. Intelligente Parkraumlösungen von Cleverciti Systems sind bereits weltweit im Einsatz, zum Beispiel: Vancouver/Kanada, Kopenhagen/Dänemark, Metz Frankreich, München/Deutschland, Kattowice/Polen, Chicago/Nordamerika und bald auch in London, Florenz, Moskau, Jaipur und Tiflis. Sitz des im Jahr 2014 gegründeten Unternehmens ist München.

Kontakt:
Cleverciti Systems
+49 (0) 89 78 57 67 36-23
info@cleverciti.com
www.cleverciti.com

ccs_email_signature_10_16