Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Parking trend international | no. 2-2010

Download: Parking trend, #2-2010

Den Parkplatz (fast) vor der Tür

In vielen Mittel- und Großstädten herrscht „on-street“ – zumindest gefühlt – Parkplatznot. Bewohner kämpfen mit Besuchern und Pendlern um die ...

Parken aktuell | März 2010, Ausgabe 76

Download: Parken aktuell, Ausgabe 76

Große Mehrheit befürwortet Parkgebühren

86 Prozent der Autofahrer erkennen die Notwendigkeit gebührenpflichtigen Parkens an. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Kundenbefragung von Q-Park. Eine ...
 
 
 
 
 

Porsche investiert siebenstellig in evopark

Mit einem siebenstelligen Betrag steigt die neu gegründete Porsche Digital GmbH beim Parkservice-Anbieter evopark ein und hält in Zukunft eine Minderheitsbeteiligung.

Die Beteiligung am Start-up evopark ist für die Porsche Digital GmbH das erste Investment nach der Gründung im Mai 2016. „Mehr Komfort, schneller, besser – es sind genau solche Ideen der digitalen Transformation, die uns faszinieren und die zu Porsche passen“, sagt Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume. Selbst gestecktes Ziel der Porsche Digital GmbH ist es, führender Anbieter digitaler Mobilitätslösungen im Premiumsegment der Automobilindustrie zu werden.
Zu einem wichtigen Standbein hierfür könnte sich evopark entwickeln. Aktuell ist der Parkservice von evopark nach Angaben der Newcomer in 16 deutschen Städten und 37 Parkhäusern und Tiefgaragen verfügbar. Dabei arbeite evopark mit namhaften Parkhausbetreibern zusammen, so das Unternehmen. Das Start-up zählt zu seinen Kooperationspartnern auch Scheidt & Bachmann und SKIDATA, außerdem die AXA Versicherung und namhafte Einzelhandelsketten.

Porsche-Fahrer parken kostenlos
„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, mit attraktiven Mehrwertdiensten das Thema Parken für unsere Kunden zum Erlebnis zu machen“, sagt Peter Jost, Leiter Vertriebsstrategie und -koordination bei Porsche. Die Kooperation mit evopark sei dabei ein erster Schritt. Im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojekts parken bereits heute Porsche- und Audi-Fahrer in Parkhäusern von evopark-Partnern drei Monate lang die erste Stunde kostenlos.

„Parken zum Erlebnis machen“
Peter Jost, Leiter Vertriebsstrategie und -koordination, Porsche

„Porsche gibt uns ordentlich Schub, einen flächendeckenden digitalen Parkservice zu etablieren“, sagt evopark-Geschäftsführer Tobias Weiper. „Die Suche nach einem Parkplatz verursacht fast 30 Prozent des innerstädtischen Verkehrs. Gleichzeitig aber bleiben viele Plätze in Parkhäusern frei“ evopark leiste einen positiven Beitrag zur innerstädtischen Mobilität. Ziel sei eine offene Plattform für das Off-street Parken in Deutschland und Europa.

Freuen sich über die Zusammenarbeit mit Porsche: die vier evopark-Gründer (v. l.) Maximilian Messing, Marik Hermann, Tobias Weiper und Sven Lackinger.

Freuen sich über die Zusammenarbeit mit Porsche:
die vier evopark-Gründer (v. l.) Maximilian Messing, Marik Hermann, Tobias Weiper und Sven Lackinger.