Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Köster GmbH bietet flexible Bauweise für wirtschaftlichen Betrieb

Das Kompetenz-Center KÖSTER-PARKING, ein Spezialbereich der Köster GmbH, realisiert ganzheitliche Lösungen für maßgeschneiderte Parkhäuser und Parkdecks – von der durchdachten ...

ICA: Zukunftsorientierte Lösungen in Chipkarten- und Barcodeausführung

Seit 30 Jahren profitieren unsere Kunden von unserer partnerschaftlichen Zusammenarbeit bei der Neuinstallation, dem begleitenden Support und der Erweiterung zeitgemäßer ...

Parken mobil bezahlen

Der nächste Schritt in die Zukunft der Intermobilität ist vollzogen: In Tschechien hat DESIGNA das erste PM ABACUS System mit ...

Heinfried Januschewski übernimmt Parkhaussparte

Dipl.-Ing. Heinfried Januschewski (41) leitet seit dem 1. Januar 2012 das Kompetenz-Center KÖSTER-PARKING der Köster GmbH. Er ist bereits seit ...

Berlin Hyp und Postbank finanzieren Parkhaus-Portfolio mit 92 Millionen Euro

Berlin Hyp und Deutsche Postbank finanzieren ein Parkhaus-Immobilienportfolio für den BouwfondsEuropean Real Estate Parking Fund „BEREPF III“, Foto: Berlin Hyp ...
 
 
 
 
 

Securin hat einmal mehr technisch überzeugt

Foto: Securin

Parkhaus Gravensteiner Platz/ Frankfurt am Main

„Aschl hat für dieses große Projekt ein wunderbares Angebot erarbeitet“, freut sich Bauleiter Dipl-.Ing. Stephan Weber. Das Angebot habe nicht nur preislich gepasst, sondern auch technisch überzeugt: „Die Securin ist einfach einzubauen. Unter anderem sind die verstellbaren Füße von entscheidendem Vorteil.“ Auf den großen Längen habe man die Unebenheiten des Bodens mit der stufenlosen Einstellmöglichkeit der Securin sehr einfach ausgleichen können.

Erfolgreiches Großprojekt

Stephan Weber hat mit den „Gravensteiner Arkaden“ am Gravensteiner Platz ein großes Bauprojekt erfolgreich abgeschlossen. Die Wilma Wohnen Süd GmbH hat dort 5.150 m2 Einzelhandelsfläche und 11.400 m2 Wohnfläche innerhalb von knapp 21 Monaten errichtet. Hervorgehoben wird die hohe Wohnqualität: „Von der Wohnung in den Supermarkt, zum Friseur, ins Café und wieder zurück – ohne ein Verkehrsmittel zu benutzen oder gar das Haus verlassen zu müssen, das ist das Prinzip: Alles nah – alles da!“

 

Das attraktive Ensemble vereine zeitgemäße Architektur und durchdachte Ausstattung. Die traumhafte Lage in Frankfurts grünem Norden tue ihr Übriges, dass man sich vom ersten Moment an zu Hause fühle. Auch alle Vorzüge der Weltmetropole Frankfurt könne man als „Gravensteiner“ hervorragend nutzen: Mit der Straßenbahn fährt man in 19 Minuten in die Innenstadt.

 
 
 
In den Tiefgaragen zweier Untergeschosse können sowohl die Kunden der Geschäfte als auch die Mieter ihre Autos parken. An die 400 Meter Securin wurden in 16 Entwässerungslinien exakt an den Kunstharzbodenbelag angepasst und mit Gitterrosten abgedeckt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Fotos: Aschl GmbH