Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken Kompakt 2017

Komplettpakete für alle Fälle

Die Digitalisierung verlangt auch in der Parken Branche immer stärker nach neuen Lösungen. Im Interview mit Parken aktuell erklärt Frank Horak, ...

Günstige Flughafen-Parkplätze per Internet

Flugreisende können ab sofort von zuhause aus Parkplätze in Laufdistanz zu den Terminals reservieren – zum Teil sogar zu vergünstigten ...

Höft & Wessel übernimmt Wartung und Vertrieb für Glory-Geldbearbeitungsmaschinen

Die Höft-&-Wessel-Tochter Metric übernimmt in Großbritannien die Wartung und den Vertrieb für Geldbearbeitungsmaschinen des international bekannten Herstellers Glory. Ein entsprechendes ...

Praktische Bezahlkarte mit Kunstmotiv

Ein Gemälde der Bremer Künstlerin Colette Boberz schmückt die neue limitierte Sonderedition der easy-Karte der BREPARKhäuser. Boberz ist Mitglied des ...

Besuchertickets ab sofort kostenfrei erhältlich

Für die Parken 2015 sind unter www.parken-messe.de/eintrittskarten ab sofort kostenfreie Besuchertickets erhältlich. Die Parken, Deutschlands einzige Fachausstellung zum Thema Planung, ...

EU Kommissar Oettinger verleiht europäische Auszeichnung an Bremen

Günther Oettinger, EU Kommissar für Energie eröffnete am 24. Juni in Brüssel die europäische Woche der Energieeffizienz. Mit dem diesjährigen ...
 
 
 
 
 

Parkhausfassade aus Lochblech

Neues Condor-Parkhaus mit Lochblechfassade

Auf dem neuen Condor Campus am Flughafen Frankfurt entsteht ein neues Parkhaus. Die Fassade wurde aus speziell vorgefertigten Lochblechen erstellt, die neben der Ästhetik auch diverse praktische Vorzüge bieten soll.

In direkter Nachbarschaft zum Frankfurter Flughafen entsteht die neue Firmenzentrale der Condor Flugdienst GmbH in Gateway Gardens. Das Architekturensemble soll sich auf das Stadtbild des neuen Quartiers positiv auswirken und auch für das Unternehmen Condor ein Aushängeschild sein.
Die Fertigstellung des Condor Campus ist für Frühjahr 2012 vorgesehen. Zudem entsteht südlich der Amelia-Mary-Earhart-Straße ein Parkhaus mit rund 700 Stellplätzen. Die Parkhausfassade wird von über 2.500 Lochblechkassetten gebildet – mit einer speziell hierfür entwickelten Rautenlochung aus dem Hause Moradelli GmbH, Loch- und Prägebleche in Kirchheim bei München. Die Lochbleche wurden einbaufertig inklusive aller Kantungen, Befestigungsbohrungen und fertig pulverbeschichtet auf die Baustelle in Frankfurt geliefert.

Detailansicht der Lochblechfassade

Lochblechfassaden erzeugen ein homogenes Bild von einem Gebäude, da die Wandflächen und Fenstergrößen von außen nur schemenhaft erkennbar sind. Je nach Wahl von Lochabstand und Lochgröße lassen sich eine dauerhafte Lichttransmission und die Wirksamkeit des Sichtschutzes verringern beziehungsweise vergrößern.

 

Leicht wirkende Außenhülle

Bei diesem Projekt werde durch Verwendung von gelochtem Blech im Zusammenspiel mit Gewebe der Charakter eines Verwaltungsgebäudes erzielt, obwohl sich ein funktionales Parkhaus dahinter verbirgt. Gerade hierfür seien Lochbleche ideal, so der bayerische Blechspezialist Moradelli. Die Fassade diene als leicht wirkende Außenhülle und sei praktisch als Absturzsicherung. Auch für die Ableitung der Autoabgase und der Feuchtigkeit sei diese Art der Fassade hilfreich. Damit könne sich der Betreiber eine zusätzliche, aufwendige technische Be- und Entlüftung sparen.

Weitere Vorteile der Lochbleche als Gebäudefassade: die Möglichkeit der Vormontage, die Reduktion von Starkwind, die erhebliche Verringerung des Geräuschpegels – sowohl draußen wie drinnen – und die Schonung eventuell vorhandener Fensterflächen bei Starkregen. Außerdem seien Lochblechfassaden robust, langlebig und besonders reinigungsarm, so Moradelli.
Weitere Informationen: www.moradelli.de

Neues Parkhaus auf dem Condor Campus