Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif

APCOA übernimmt Tiefgarage im Kölner Friesenviertel

Die Tiefgarage ist das achte Parkobjekt von APCOA in Köln. – Foto: APCOA

Die APCOA PARKING Deutschland GmbH hat einen Pachtvertrag für das Parkhaus Klapperhof im Kölner Friesenviertel geschlossen. Das zentral gelegene Objekt mit knapp 460 Stellplätzen wird derzeit bei laufendem Betrieb umfangreich saniert und mit neuen Services ausgestattet.

„Das Friesenviertel ist aufgrund seiner großen Vielfalt an Angeboten äußerst attraktiv und wird von Kölnern als auch Touristen, Hotel- und Eventgästen und Geschäftsleuten stark frequentiert“, sagt Heiko Städele, Commercial Director bei APCOA PARKING Deutschland GmbH, über den neuen Vertrag. „Parkplätze am Fahrbahnrand sind in der Kölner Innenstadt ein knappes Gut – mit der Sanierung der Tiefgarage bieten wir unseren Kunden nicht nur ein moderneres Parkerlebnis, sondern reduzieren mit der neuen Parkmöglichkeit auch den Parksuchverkehr im Umkreis“, so Städele weiter. Die Suche nach Stellplätzen gestalte sich in diesem Teil der Stadt  für Anwohner und Gäste sehr zeitintensiv. Das Parkhaus „Im Klapperhof“ in Innenstadtlage verteile hingegen den Parkdruck und biete zudem eine große Zahl an Dauerparkplätzen.

Sanierung schafft hellere Atmosphäre

Die  Kernsanierung in der Tiefgarage umfasst laut APCOA die Erneuerung des gesamten Bodenbelags, das Streichen der Wände, Decken und Pfeiler sowie die Erneuerung von Teilen der Haustechnik. „Das Look & Feel für die Besucher der Immobilie wird sich komplett ändern“, sagt Städele. „Die Atmosphäre wird freundlich und hell. Das spiegeln dann auch das renovierte Treppenhaus, das moderne Beschilderungskonzept und die neuen Brandschutztüren wider. Auf allen Ebenen wird es zudem Frauenparkplätze geben, die mit einem speziellen Rufknopf ausgestattet und videoüberwacht sind.“ Das Ziel der Sanierung, die im April 2021 abgeschlossen sein soll, sei eine qualitativ hochwertigen Garage für das Friesenviertel, in der Besucher mit einem guten Gefühl parken.

Berührungsloses Ein- und Ausfahren bringt mehr Komfort

Im Zuge der Sanierungsarbeiten soll digital aufgerüstet und der Parkservice APCOA FLOW eingeführt werden. Parallel zu den zwei Kassenautomaten können Inhaber der kostenlosen APCOA FLOW-App die Garage dann ticket-, bargeld- und kontaktlos nutzen. Das bedeutet: Die Schranke öffnet bei Ein- und Ausfahrt dank des individuellen RFID-Chips jeweils automatisch. Der Parkvorgang wird über die APCOA FLOW App abgerechnet, so dass der Gang zum Kassenautomaten entfällt. „Die Pandemie zeigt uns, dass Kunden vermehrt nach kontaktlosen Optionen suchen – diese bieten wir ihnen mit unserem Parkservice und gestalten das Parken damit digital und anwendungsfreundlich“, sagt Städele.

Eine weitere Innovation soll mit dem Dynamic Pricing System geschaffen werden – Eine flexible Tarifanpassung gekoppelt an die Echtzeit-Auslastung der Tiefgarage. Dabei passt sich der Stundentarif der Anzahl belegter Stellplätze an: So sinkt er beispielsweise, wenn nur wenige Parkplätze belegt sind. Der jeweilige Stundenpreis wird vor der Einfahrt auf LED-Tafeln ausgewiesen und gilt für die gesamte Parkdauer, so APCOA. Nutzer der APCOA FLOW-App parken unabhängig von Auslastung und Uhrzeit immer zum günstigsten Tarif. Bis das System im April aktiviert werde, liegt der Tarif vorerst bei zwei Euro pro Stunde und einem Tagesmaximum von 20 Euro.

Die Parkgarage liegt gegenüber des 25hours Hotels „The Circle“ und bietet damit den Hotelgästen zusätzliche Parkmöglichkeiten vor Ort.