Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif

Parkhaus für Amazon-Vans

Rendering des Van-Parkhauses (rechts) und des Distributionszentrums in Straubing, Deutschland

Das neue Van-Parkhaus (rechts) soll Platz für 426 Transporter bieten. – Grafik: Goodman

In einer Bauzeit von rund zehn Monaten will die Firmengruppe Max Bögl in Straubing ein neues Distributionszentrum mit einer Größe von rund 5.600 Quadratmetern errichten. Zum Leistungsumfang gehört auch ein Transporterparkplatz, für den ein neues Parksystem entwickelt wurde. Auftraggeber für das Projekt ist der Immobilienentwickler Goodman, späterer Nutzer des Gebäudes wird der Online-Händler Amazon sein.

Die Firmengruppe Max Bögl ist vom Projektentwickler Goodman Group mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums in Straubing beauftragt worden. Amazon will damit seine bestehenden Kapazitäten in diesem Teil Bayerns erweitern.

Kurze Bauzeit
In einer Hauptbauzeit von rund zehn Monaten wird die Firmengruppe ein schlüsselfertiges Logistikzentrum mit rund 5.600 Quadratmetern errichten. Das entspricht der Größe eines Fußballfeldes. Im Hochparterre der Halle befinden sich die Büros für die Verwaltung. Dort können auf gut 2.000 Quadratmetern die logistischen Prozesse koordiniert werden.
Mit 750.000 Quadratmetern realisierter Fläche und mehr als 12 gemeinsamen Projekten in Deutschland können wir bereits von einem eingespielten Team und einer langjährigen Partnerschaft mit Amazon sprechen. Nachhaltigkeit spielt bei diesem Projekt in Straubing eine wichtige Rolle. So wird das zukunftsweisende 5.600 qm große Objekt über eine mit Biogas betriebene Heizungsanlage verfügen. Auf dem Hallendach wird eine Solaranlage installiert und das gesamte Projekt erhält ein Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“, sagt Christof Prange, Head of Business Development bei Goodman Deutschland.
Um den Fertigstellungstermin pünktlich zum Weihnachtsgeschäft einhalten zu können, setzt Max Bögl auch bei diesem Projekt auf sein bewährtes Hallensystem. Alle Bauteile der Konstruktion werden in einem nur 120 Kilometer entfernten Vorfertigungswerk hergestellt und dann just-in-time auf die Baustelle geliefert. Dort werden die Bauteile dann montiert. Diese Bauweise spart laut Max Bögl nicht nur Zeit, sondern minimiert auch den Bauschutt und den Lärm auf der Baustelle. Zum Leistungsumfang gehört neben dem Logistikzentrum auch ein Parkhaus für Kleintransporter. Das Gebäude im Stahlverbundsystem ist das erste seiner Art und wurde aufgrund der besonderen Anforderungen an Gewicht und Geschosshöhe speziell von der Firmengruppe Max Bögl entwickelt.

Platz für rund 465 Kleintransporter – mit einem Gewicht von jeweils rund 3,5 Tonnen
In Straubing werden auf vier Parkebenen ca. 465 Kleintransporter mit einem Gewicht von je ca. 3,5 Tonnen Platz finden. Die Stellplätze mit den Maßen 3,00 x 6,50 m sind ebenfalls auf die speziellen Bedürfnisse von Transportern abgestimmt. Jede Ebene wird eine lichte Höhe von 3,2 m haben.
Die Bauteile für das Parkhaus werden ebenfalls – wie schon beim Bau des Distributionszentrums – vorgefertigt und auf die Baustelle geliefert. Die gesamte Anlage in Straubing soll bereits im Herbst 2021 in Betrieb gehen.