Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif

Wiesbadener Parkhaus wird klimaneutral betrieben

Frank Rothardt Geschäftsführer der Park Service Hüfner GmbH + Co. KG (l.) nahm von Gregory Endres von der Fokus-Zukunft GmbH & Co. KG die Zertifizierung für das Parkhaus an der Coulinstraße in Wiesbaden entgegen. Fotos (2): Florian Meurer/Maenken Kommunikation

Ein Blick auf die täglichen Nachrichten zeigt, dass Nachhaltigkeit und Klimaschutz in aller Munde sind. Ressourcenschonender Bau und Betrieb wird zum Thema in der Parken Branche. Nach eigenen Angaben betreibt die Park Service Hüfner GmbH + Co. KG mit ihrem Parkhaus an der Coulinstraße in Wiesbaden jetzt das erste klimaneutrale Parkhaus Deutschlands.

Industrieländer wie die Vereinigten Staaten von Amerika, China, Russland aber auch Deutschland gelten seit Jahren als hauptverantwortliche Staaten, wenn es um den Anstieg der weltweiten CO2-Emissionen geht. Die Quellen des Ausstoßes zu erfassen, ihn zu vermindern und Kompensationsmaßnahmen zu treffen, kann gerade Unternehmen in den Industrieländern dabei helfen, sich klimaneutral aufzustellen. Bemühungen in diese Richtung kommen jetzt auch in der Parken Branche an. Die Park Service Hüfner GmbH + Co. KG hat ihr Parkhaus an der Coulinstraße in Wiesbaden nach eigenen Angaben als erstes Parkhaus Deutschlands klimaneutral zertifizieren lassen. Den Handlungsrahmen dazu bildete nach Unternehmensangaben die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs). Ferner ist das Unternehmen der „Allianz für Entwicklung und Klima“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beigetreten und beteiligt sich an der Initiative „Verantwortlich Zukunft gestalten“ des Senats der Wirtschaft.

CO2-Ausgleich durch Zertifikatskauf

Für das Parkhaus in der Coulinstraße in Wiesbaden wurde der gesamte CO2-Fußabdruck des Gebäudes und des Betriebs berechnet. Das 360 Stellplätze auf acht Ebenen umfassende Parkhaus ist erst 2018 als Ersatz für einen Vorgängerbau aus den 1970er Jahren eröffnet worden. Den jetzt abgeschlossenen Zertifizierungsprozess hat das Unternehmen Fokus-Zukunft GmbH & Co. KG vorgenommen, das schwerpunktmäßig als Beratungsgesellschaft für Nachhaltigkeit tätig ist. Das Team berät und begleitet Unternehmen Schritt für Schritt bei der Umsetzung der individuellen Nachhaltigkeitsstrategie. Im Fall des Wiesbadener Parkhauses wurden die CO2-Emissionen für Bau und Betrieb mit der Perspektive auf eine Nutzungsdauer von 50 Jahren ausgeglichen. Dazu erwarb der Betreiber Klimaschutzzertifikate, die 4.648 Tonnen CO2entsprechen. Park Service Hüfner hat sich beim Kauf der Zertifikate für die Unterstützung von vier internationalen Klimaschutzprojekten entschieden. Dabei handelt es sich um ein Baumpflanzungsprojekt in Kikonda, Uganda, ein Baumpflanzungsprojekt in Uruguay, ein Wasserprojekt in Mali und ein Windprojekt in Indien. Der CO2-Ausstoß der Kunden-PKWs spielte bei der Zertifizierung des Parkhausbetreibers keine Rolle. „Es entspricht der Philosophie von Park Service Hüfner, den Nachhaltigkeitsgedanken zu pflegen. Wir haben die Projekte bewusst so gestreut. Passende Kompensationsmaßen sind in Deutschland zugleich kaum möglich“, so Dipl.-Ing. Frank Rothardt, Geschäftsführer der Park Service Hüfner GmbH + Co. KG.

Sparsam und kundenfreundlich: LED-Deckenbeleuchtung und ein gut sichtbares Leitsystem

Nachhaltigkeit von Bau bis zum Abriss

Zum möglichst klimaschonenden Ansatz gehörte auch die Umsetzung baulicher Maßnahmen. So sind Stahl und Beton in Fassaden und Decken sehr sparsam verbaut worden. Ziel war bereits bei der Errichtung des Hauses, ein leichtes und möglichst belüftetes Parkhaus zu errichten. Zudem werden Leuchtmittel auf LED-Basis genutzt, die mit Ökostrom betrieben werden. Bei der Auswahl der Baumaterialen hat die Frage nach der Recyclebarkeit, etwa von Stahlteilen, eine wichtige Rolle gespielt. „Weitsichtige Unternehmer haben nicht nur ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt erkannt, sondern auch die Wettbewerbsvorteile, die ihnen glaubwürdige Nachhaltigkeit sichert“, sagt Peter Friess, Geschäftsführer von Fokus Zukunft. Bei der Stadt Wiesbaden gilt das klimaneutrale Parkhaus bereits als wegweisende Idee. „Hier wird die Messlatte für weitere Projekte dieser Art vorgelegt“, so Wiesbadens Verkehrsdezernent Andreas Kowol über das Parkhaus.