Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif

Der digitale Parkplatz-Kontrolleur

Die unberechtigte Nutzung von Parkplätzen schränkt die Mobilität anderer Personen ein. – Foto: MSR-Traffic

MSR-Traffic stellt eine Lösung vor, die aus Bodensensoren und dazugehöriger Software besteht. Diese dient zur digitalen Kontrolle von besonders ausgewiesenen Parkplätzen. 

Der Missbrauch von Parkplätzen, die für bestimmte Zwecke reserviert sind, ist für viele öffentlichen Verwaltungen ein Problem. Ein Beispiel ist die unberechtigte Nutzung von Parkplätzen, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität reserviert sind. Eine weitere häufige Situation in Städten sind Parkverstöße in Anlieferungsbereichen, wodurch Lieferfahrzeuge behindert werden. Immer häufiger kommt es auch vor, dass Parkplätze, die ausschließlich für E-Autos zur Verfügung stehen, von „Verbrennern“ belegt sind.

Um solche Szenarien zu verhindern, stellt MSR-Traffic eine Technologie zur effektiveren Kontrolle vor. Die Lösung besteht hardwareseitig aus einem Bodensensor, der in Echtzeit den Belegungsstatus von Fahrzeugen auf den Parkplätzen sowie die Parkdauer erfasst. Die kabellosen Parksensoren von MSR-Traffic zeichneten sich dadurch aus, dass für die Übertragung der Daten kein zusätzliches Netz  erforderlich ist. Laut MSR eignet sich die  Lösung deshalb auch für Projekte mit verstreuten Parkplätzen. Sofwareseitig wird ein neuartiges Protokoll eingesetzt, dass sich günstig auf die Kosten auswirke, so MSR. Mit zum Softwarepaket gehört eine App, die verfügbare Parkplätze anzeigt. In der App lassen sich zudem Parkausweise hinterlegen. Damit können Kontrolleure die Benutzerinformationen mit dem Belegungsstatus des Parkplatzes und der Standzeit des Fahrzeugs vergleichen. Über die App können Ordnungsbeamte diese Informationen auch aus der Ferne einsehen, und werden im Falle eines Verstoßes benachrichtigt, wodurch die Kontrollrouten optimiert werden. Die flexible Lösung lasse sich auch in Apps von Drittanbietern integrieren.

Die Identifizierung und Kontrolle der auf jedem Parkplatz geparkten Benutzer reduziere die Verstöße und erhöhe die Fahrzeugrotation auf den Parkplätzen, was sich positiv auf die Parkplatzverfügbarkeit auswirke, so MSR-Traffic. Diese höhere Verfügbarkeit werde den Benutzern auf die App übertragen, wodurch sich die Möglichkeiten und die Geschwindigkeit erhöhe, einen freien Parkplatz zu finden. Darüber hinaus ermögliche die Echtzeit-Darstellung, die Kontrollvorgänge und die zugewiesenen Ressourcen zu optimieren. So können laut MSR-Traffic Bereiche mit den meisten Verstößen priorisiert werden.