Parkraum-Management · Konzeption · Technik
Parken aktuell Newsletter abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen:
1 Pixel Gif

Parken mit „Wow-Effekt“

Zwei Anlagen vom Typ MultiBase 2072i von KLAUS Multiparking: Die Einzel- und die Doppel­bühne mit jeweils zwei Ebenen bieten bis zu sechs Autos Platz. – Foto: KLAUS Multiparking GmbH

Das YachtHotel Helvetia direkt am Lindauer Hafen ist ein Top-Domizil für Urlauber. Ab sofort können in der neuen Garage des Hotels bis zu 15 Fahrzeuge parken, und das auch noch besonders stylisch. Denn der Fliesenboden der Garage ist in Holzoptik ausgeführt – und vermittelt damit echtes Yacht-Feeling.

Uns war wichtig, dass unsere Gäste schon beim Parken einen echten Wow-Effekt erleben. Das konnten wir nur deshalb realisieren, weil wir in unserer neuen Garage eben den für Yachten typischen Holzboden auch auf der Oberfläche der beiden Unterflur-Parksysteme imitieren konnten. Die Anlage ist so quasi unsichtbar und passt sich perfekt in das Gesamtbild ein“, sagt Karl Nitsche, Inhaber des YachtHotels Helvetia auf der Insel Lindau.

Zwei der komfortabelsten Parkysteme überhaupt

Dank der zwei Unterflur-Parker MultiBase U10 von KLAUS Multiparking aus Aitrach verschwinden zwei Autos komplett unter der Erde. Die Parksysteme lassen sich dabei unsichtbar und nahtlos im hölzern wirkenden Garagenboden versenken. So sind sie entweder überfahrbar oder ihre Oberflächen dienen als zusätzliche Stellplätze. Sechs weitere Autos finden in zwei dahinterliegenden Premium-Parkern MultiBase 2072i aus Aitrach Platz. Das MultiBase 2072i ist eines der komfortabelsten Parksysteme überhaupt. Der elektro-hydraulische Gleichlauf ist mit einer intelligenten Sensorik ausgestattet. Diese misst permanent die Lage der Plattformen und gibt bei Bedarf Ausgleichsbefehle an die Steuereinheit weiter. „Dadurch bleiben die Plattformen immer in der Waagrechten“, sagt Michael Groneberg, Geschäftsführer der KLAUS Multiparking GmbH.

Beide Parksysteme bieten mit einer Stellplatz-Breite von bis zu 2,70 Metern ausreichend Platz, um auch große Geländewagen abstellen und bequem ein- und aussteigen zu können. Die Autos sind dabei unabhängig voneinander abrufbar. Auf der Einzelbühne können Fahrzeuge mit einem Gewicht von bis zu drei Tonnen parken, die Doppelbühne kann bis zu 2,6 Tonnen pro Fahrzeug tragen.

Gegen das Parklatzproblem

Da Lindau laut Nitsche ein riesiges Parkhausproblem habe, kam für den Hotelier nur eine Garage mit einer ausgeklügelten Parklösung in Frage, welche die vorhandene Fläche von 120 Quadratmetern optimal ausnutzt. „Das haben wir geschafft. Wenn wir die Anlagen von KLAUS Multiparking voll ausschöpfen, können wir zehn Fahrzeuge gleichzeitig parken. Und falls der Andrang noch größer sein sollte, können wir zur Not auf der Fläche vor den beiden Unterflur-Parkern sogar noch fünf weitere Autos abstellen. Das erleichtert uns die Planung ungemein und bedeutet für unsere Gäste auch ein Plus an Komfort“, sagt Nitsche. In der Parkgarage gibt es zudem auch Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge.